Tokio Hotel

26. Oktober 2020 20:56; Akt: 26.10.2020 20:58 Print

Bill plaudert Sex-​​Vorlieben von Bruder Tom aus

Ob das Heidi Klums Ehemann so toll findet? In einem Podcast redete sich sein Bruder in einen Rausch und plauderte einige pikante Details aus.

storybild

Bill und Tom Kaulitz haben ihr junges Rockstar-Leben in vollen Zügen genossen. (Bild: DPA/Britta Pedersen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anfang der 2000er waren Tokio Hotel bereits in jungen Jahren am Höhepunkt ihrer Karriere. Die Band war ein Mädchenschwarm. Und das nutzten die Mitglieder auch aus, wie Bill Kaulitz nun im Podcast «Es war vielleicht einmal» verrät.

Er selbst soll immer an die große Liebe geglaubt haben. Sein Bruder Tom war aber offenbar kein Kind von Traurigkeit. So soll er regelmäßig Sex mit Groupies gehabt haben. Nicht nur er: «Auch Georg war ganz schlimm», erzählt Bill. Danach lässt der Tokio-Hotel-Frontmann die Vergangenheit neu aufleben. Er erinnert sich nämlich, dass die zwei sich ihre One-Night-Stands nach einem Schema ausgesucht hatten: «Tom und Georg hatten ein Faible für diese prolligen Fellstiefel. Jeder Fan, der diese Stiefel an hatte, durfte schon mal in die Lobby der Suite.»

Dort wurde dann wohl noch genauer aussortiert. Was Tom davon hält, dass diese schmuddeligen Geschichten nun ausgeplaudert wurden? Immerhin ist er mit Supermodel Heidi Klum glücklich verheiratet und damit sogar Stiefvater von vier Kindern. Aber die Brüder werden das schon untereinander klären.

(L'essentiel/slo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.