Botschaft beim Tourstart

11. März 2020 21:32; Akt: 11.03.2020 21:36 Print

Billie Eilish zieht sich für Body Positivity aus

US-Superstar Billie Eilish trägt bewusst weit geschnittene Kleider. Auf ihrer neuen Tour zeigt sie in einem Video-Einspieler nun mehr von ihrem Körper – und macht sich gegen Body Shaming stark.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Billie Eilish startete am Montag ihre «Where Do We Go»-Tour in Miami. Nun geht ihre Message, die sie auf der Bühne via Riesenscreen verbreitete, um die Welt.

Der 18-jährige Weltstar zieht sich in einem Video-Interlude bis auf den BH aus – ohne dabei zu viel zu zeigen. Die Aufnahmen bleiben nah an ihrem Gesicht, letztlich versinkt Billie in dunklem Wasser.

Mit dem Video verbindet sie eine Message: Sie prangert an, dass Adjektive, die den Körper beschreiben, zu Beschreibungen von Charaktereigenschaften geworden seien.

Während sie Kleidungsstücke ablegt, erklärt sie aus dem Off: «Ihr habt Meinungen von meinen Meinungen, meiner Musik, meinen Kleidern und meinem Körper. Manche Leute hassen, was ich trage, manche lieben es. Manche benutzen es, um andere Leute runterzumachen, andere Leute nutzen es, um mich runterzumachen, aber ich spüre eure Blicke, immer.»

«Wenn ich weniger anhabe, bin ich eine Schlampe»

Die Message wird von den Fans mit Jubel und lautem Geschrei begleitet. Billie fragt: «Wäre es euch lieber, wenn ich kleiner wäre? Schwächer? Weicher? Größer? Wollt ihr, dass ich still bin? Provozieren euch meine Schultern? Meine Brust? Bin ich meinen Bauch? Meine Hüfte? Ist mein Körper nicht das, was ihr gern hättet?»

Sie fährt fort: «Wenn ich etwas Gemütliches anziehe, bin ich keine Frau.» Und dann, im schwarzen BH: «Wenn ich weniger anhabe, bin ich eine Schlampe. Obwohl ihr meinen Körper nie gesehen habt, urteilt ihr über ihn. Warum? Wir haben Vorurteile, die auf dem Körper einer Person beruhen. Wir entscheiden, wie viel sie wert ist. Egal, ob ich mehr oder weniger Kleidung trage: Wer entscheidet, was das aus mir macht? Was das bedeutet?»

Gefeiert für ihre Message

Sie endet mit rhetorischen Fragen: «Entsteht mein Wert aus eurer Auffassung von mir? Oder ist eure Meinung von mir nicht meine eigene Verantwortung?»

Billie Eilish ist normalerweise für ihren Oversized-Streetstyle bekannt. In einer Calvin-Klein-Kampagne sprach sie letztes Jahr darüber, nicht objektiviert werden zu wollen und lieber ihre Musik für sie sprechen zu lassen. Deshalb trage sie weite Baggy-Kleider.

Sie habe eine ungesunde, giftige Beziehung zu ihrem Körper gehabt, sagte sie zudem in einem Interview mit CBS. Die Art, wie sich kleide, habe diese Beziehung verbessert.

Auf Social Media erhält sie viel Zustimmung für ihre Aktion. Eine Twitter-Userin meint, dass diese Rede vielen helfen könnte. «Ich wünschte, ich wäre ein Teenager gewesen, als Billie berühmt wurde. Sie hätte mir so viel Kraft gegeben.»

Ein anderer User fasst zusammen: «Sie ist eine fucking Legende.»

(L'essentiel/kro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.