«GNTM»-Klaudia wehrt sich

25. März 2018 15:52; Akt: 25.03.2018 15:56 Print

«Bodyshaming ist auch bei Dünnen unangebracht»

Die Fans von «Germany's Next Topmodel»-Kandidatin Klaudia befürchten, dass sie magersüchtig ist. Sie wehrt sich in einem Instagram-Post.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die Figur der «GNTM»-Teilnehmerinnen ist in jeder Staffel ein heiß diskutiertes Thema. Auch dieses Jahr lassen es sich die Fans nicht nehmen, über den Körper der Kandidatinnen zu urteilen.

Auf ihrem offiziellen Instagram-Profil wehrt sich Klaudia – «Klaudia mit K», wie Model-Mama Heidi Klum (44) sie stets nennt – gegen die Vorwürfe ihrer Follower. Diese finden, die 21-Jährige sei viel zu dünn und halten sie für magersüchtig.

«Ich fühle mich wohl in meinem Körper»

In einem mittlerweile gelöschten Post schreibt Klaudia: «Bodyshaming ist auch bei dünnen Menschen unangebracht.» Dass sie groß und schlank sei, wisse sie. Dass ihr gewisse Leute dies dennoch ständig mitteilen müssen, kann die «GNTM»-Kandidatin nicht mehr hören.

«Ich bin gesund und nicht magersüchtig. [...] Ich mache gerne Sport, ich nehme gerne Essen zu mir und ich fühle mich wohl in meinem Körper», schreibt Klaudia weiter. Es gebe keinen Grund, sich Sorgen um ihre Gesundheit zu machen.

Was Klaudia ihren Followern zum Thema Magersucht zu sagen hat, siehst du in der Bildstrecke oben.

(L'essentiel/anh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.