Liebesaus

19. Januar 2021 09:05; Akt: 19.01.2021 09:05 Print

Bond-​​Girl trennt sich am Telefon von Ben Affleck

«Batman»-Darsteller Ben Affleck ist wieder auf Solo-Pfaden unterwegs: Seine Liebe zur Schauspielerin Ana de Armas hat nur ein knappes Jahr gehalten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Beziehung zwischen den beiden Hollywood-Stars Ben Affleck (48) und Ana de Armas (32, «Keine Zeit zu sterben») soll es schon seit einiger Zeit gekriselt haben, nun sollen sich die beiden laut US-Medien tatsächlich getrennt haben. «Ihre Beziehung war kompliziert», erzählt ein Insider dem People-Magazin über das Liebes-Aus und weiß, dass sich die beiden Schauspieler «an unterschiedlichen Punkten in ihren Leben» befinden. Dabei sah alles im vergangenen Jahr noch so gut aus.

Affleck hatte die Leinwand-Schönheit bei Dreharbeiten zum Film «Deep Water» kennen und lieben gelernt. Bei einem anschließenden gemeinsamen Urlaub auf Kuba, der Heimat von Ana de Armas, hatte es schließlich gefunkt und die Weichen für eine Hollywood-Romanze wurden gestellt: So stellte Affleck seine neue Liebe nicht nur seinen vier Kindern vor, die aufstrebende Schauspielerin zog sogar in seine Villa in Los Angeles.

Unterschiedliche Zukunftspläne sollen schließlich der Grund gewesen sein, warum das Paar nach nicht einmal einem Jahr wieder getrennte Wege geht. Das Liebesaus soll laut People Affleck eher uncharmant per Telefon erreicht haben. Ana de Armas hat zudem die letzte Zeit in ihrem Heimat Kuba verbracht. Mit neuem Haarschnitt und einem klaren «Veränderung für 2021» meldet sie sich von dort bei ihrer Social-Media-Fangemeinde, während sich Affleck erst einmal in den Kreis seiner Familie zurückzieht. Mit seiner Exfrau Jennifer Garner (48) hat der «Batman»-Darsteller drei Kinder.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.