Liebes-Aus

22. November 2019 17:38; Akt: 22.11.2019 17:48 Print

Channing Tatum und Jenna Dewan offiziell geschieden

Bereits im April 2018 gaben die beiden ihre Trennung bekannt, anderthalb Jahre später ist nun die Scheidung durch.

storybild

Das Paar ist getrennt, versteht sich aber noch immer gut - sogar mit den neuen Partnern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Ex-Ehepaar, das nach neunjähriger Ehe seine Trennung im April 2018 bekanntgab, ist nach einer gerichtlichen Einigung nun offiziell geschieden, wie Entertainment Tonight berichtet.

Die beiden Stars lernten sich bei den Dreharbeiten des Tanzfilms Step Up im Jahr 2006 kennen und lieben. Das Ex-Paar muss allerdings noch eine Sorgerechtsvereinbarung für seine gemeinsame sechsjährige Tochter Everly ausarbeiten.

Neue Partner? Kein Problem!

Auch wie das einstige Traumpaar seinen Eigentum teilen möchte, muss wohl noch geklärt werden. Jenna und Channing haben trotz Scheidung eine großartige Beziehung zueinander und verstehen sich auch mit den neuen Partnern des jeweils anderen prächtig.

Dewan erwartet mit ihrem neuen Freund Steve Kazee aktuell das erste gemeinsame Baby, während Channing mit der britischen Sängerin Jessie J. zusammen ist. Zum Zeitpunkt ihrer Trennung veröffentlichte das Ehepaar eine gemeinsame Erklärung auf Instagram, um zu bestätigen, dass sie sich «liebevoll entschieden haben, sich zu trennen». Jenna gab damals zu, dass ihr das Ende ihrer Ehe mit Channing Kummer bereitete. Sie sei aber nicht von ihren Gefühlen davongelaufen, sie habe geweint und getrauert.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.