Gesundheitliche Probleme

01. August 2021 19:47; Akt: 02.08.2021 09:57 Print

Charlène kehrt erst im Oktober nach Monaco zurück

Aufgrund gesundheitlicher Probleme ist die 43-Jährige seit Monaten räumlich von ihrer Familie getrennt. Eine herausfordernde Zeit, die scheinbar noch bis Herbst andauert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Mai verweilt Fürstin Charlène in Südafrika. Wie der Fürstenpalast in Monaco in einem offiziellen Statement mitteilte, hat sich die 43-Jährige eine Hals-Nasen-Ohren-Infektion zugezogen und könne aufgrund dieser momentan nicht reisen. Viel länger als ursprünglich geplant ist sie daher von ihren Kindern Gabriella (6) und Jacques (6) sowie ihrem Ehemann Albert getrennt. Und an dieser Situation dürfte sich in der nächsten Zeit auch nichts ändern.

In einem Interview mit dem Sender «South Africa Radio 702» hat die Fürstin nun über ihren Gesundheitszustand gesprochen. «Ursprünglich sollte ich nur zehn bis zwölf Tage hier bleiben», so Charlène. Sie habe damals Probleme beim Ausgleich ihrer Ohren bekommen und die Ärzte hätten daraufhin festgestellt, dass sie eine Nasennebenhöhlenentzündung habe, «eine sehr schwere» sogar.

«Sehr traurig»

Derzeit kuriere sie sich weiter aus, doch das Ganze benötige Zeit. «Ich kann die Heilung nicht erzwingen», so die ehemalige Profi-Schwimmerin weiter. Sie werde nun bis «Ende Oktober» Südafrika nicht verlassen können, weil «ich nicht über 3000 Meter fliegen darf, andernfalls werde ich ein Problem mit meinen Ohren bekommen». Es gehe ihr aber gut und sie müsse nun einfach warten.

Für die Fürsten-Familie sei die Situation gerade nicht einfach, gesteht Charlène. Zwar reiste Albert gemeinsam mit den Zwillingen in die Heimat seiner Ehefrau, dennoch war die Familie niemals so lange voneinander getrennt. «Das ist die längste Zeit, die ich tatsächlich je von Europa und meinen Kindern getrennt war.» Sie sei «sehr traurig, dass ich während des Sommers nicht bei meinen Kindern in Europa sein kann». Allerdings würde sie die beiden täglich über Videotelefonie sehen.

Trennung wegen unehelichem Kind?

Aufgrund der Distanz zu ihrem Ehemann kamen erneut Trennungsgerüchte auf. So wurde unter anderem über eine Ehekrise spekuliert, da Fürst Albert ein weiteres Kind gezeugt haben könnte, während er bereits mit Charlène liiert war.

Im vergangenen Dezember berichtete etwa die «Daily Mail», dass der 63-Jährige deshalb ein Gerichtsverfahren erwarte. Er selbst bestreitet die Behauptungen einer Brasilianerin, er habe 2005 mit ihr eine Tochter gezeugt.

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • trebron am 01.08.2021 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss man über die Familienverhältnisse anderer stets im Bilde sein? Ich bezweifle dies. Jeder soll vor seiner eigenen Haustür aufräumen.

  • maus am 01.08.2021 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    et muss wessen wat et mecht

Die neusten Leser-Kommentare

  • maus am 01.08.2021 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    et muss wessen wat et mecht

  • trebron am 01.08.2021 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss man über die Familienverhältnisse anderer stets im Bilde sein? Ich bezweifle dies. Jeder soll vor seiner eigenen Haustür aufräumen.