Sieben Jahre alt

19. April 2019 17:56; Akt: 19.04.2019 17:56 Print

Charlize Therons Sohn ist jetzt ein Mädchen

Der Sohn von Charlize Theron trägt Mädchenkleidung. Während sich viele darüber wundern, verrät die 43-Jährige jetzt, weshalb sie ihm diese Freiheit lässt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wird Charlize Theron mit ihren Adoptiv-Kindern von Paparazzi fotografiert, sticht besonders ein Detail ins Auge: Ihr Sohn Jackson trägt Röcke, Kleider und lange, geflochtene Haare. Nun erklärt die Schauspielerin gegenüber der «Daily Mail» die Hintergründe.

2012 adoptierte die 43-Jährige ihren Sohn Jackson. Doch der Siebenjährige steckt im falschen Körper und will als Mädchen leben.

«Ja, ich habe auch gedacht, sie sei ein Junge», so Theron zur britischen Zeitung, «bis zu dem Zeitpunkt, als mich Jackson mit drei Jahren ansah und sagte: ‹Ich bin kein Junge›».

Unterstützung

Wie andere Eltern habe sie nun eben zwei wunderschöne Töchter – neben Jackson noch das Mädchen August (3) – , die sie beschützen und wachsen sehen möchte. «Sie wurden so geboren, wie sie sind und sollen sich in dieser Welt auch entwickeln können. Wer sie seien möchten, habe ich nicht zu entscheiden», macht Theron klar.

Ihre Aufgabe als Mutter sei es, ihre Kinder zu feiern, zu lieben und sicherzustellen, dass sie alles haben, was sie brauchen, um das zu werden, was sie wollen. Und sie werde alles «in meiner Macht stehende tun, damit meine Kinder dieses Recht haben».

Ehrlichkeit ist Charlize wichtig

Diese Einstellung und ihre Geradlinigkeit habe sie ihrer Mutter zu verdanken. «Ich bin in einem Land groß geworden, wo Menschen mit Halb-Wahrheiten und Geheimnissen gelebt haben», so die gebürtige Südafrikanerin.

Niemand habe je Klartext gesprochen. Aus diesem Grund lehrte ihr ihre Mutter sie solle immer aussprechen, was sie denke und ihr wichtig sei.

Charlize hatte keine leichte Kindheit. Welchen Schicksalsschlag sie im Alter von 15 Jahren miterleben musste, erfährst du oben.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.