Film-Legende

28. Juni 2016 12:27; Akt: 28.06.2016 12:30 Print

«Ciao Bud Spencer. Wir haben Dich lieb gehabt»

Das Netz verabschiedet sich von einem Kindheitshelden. Für viele war Bud Spencer mehr als ein Schauspieler, er war ein Freund.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Carlo Pedersoli alias Bud Spencer war einer der größten Film-Helden aller Zeiten.

In den sozialen Medien drücken Tausende Fans ihre Trauer aus. Für viele war die «Faust Gottes» nicht nur ein lustiger Haudegen, sondern ein Freund.

Auf seiner Facebook-Seite teilte die Familie mit, Bud sei zu seiner nächsten Reise aufgebrochen.

Sein Filmpartner Terence Hill trauert um seinen besten Freund.

Zu seinen Ehren stehen Bohnen und Speck auf dem Speiseplan.

Nicht nur für Männer war er ein großes Vorbild, auch Frauen liebten den «Plattfuß».

Die Fernsehwelt ist erschüttert: ob Circus HalliGalli, Oliver Pocher oder Oliver Kalkofe, alle verabschieden sich von Bud.

Viele erinnern sich an legendäre Szenen aus den Filmen: «Macht Platz, ich bin der Landvogt.»

Italiens Regierungschef Matteo Renzi und der deutsche Justizminister Heiko Maas trauern ebenso wie Nicht-Lustig-Zeichner Joscha Sauer, Rapper Eko Fresh und Fußballer Mesut Özil.

Zum Abschluss noch dies:

(L'essentiel/ij)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.