im Interview

08. November 2019 21:02; Akt: 08.11.2019 21:08 Print

Corinna dankt ihrem Mann Michael Schumacher

Corinna Schumacher rührt die Welt zu Tränen. Die 50-jährige Frau von Motorsport-Ikone Michael Schumacher bedankte sich nun öffentlich bei ihrem Mann.

storybild

Michael Schumacher mit seiner Frau Corinna im Jahr 2012. (Bild: imago sportfotodienst)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Gespräch mit dem She?s Magazin von Mercedes gab Corinna preis, wie der siebenfache Formel-1-Weltmeister sie bei ihrer großen Leidenschaft, dem Reitsport, unterstützte.

«Als ich 30 war und davon träumte, ein Pferd zu besitzen, flog er mit mir nach Dubai, um ein Araber-Pferd anzusehen», erzählte Corinna Schumacher. Sie fand Pferd Tyson, mit dem sie das Westernreiten startete.

2005 machte Michael Schumacher seiner Frau dann zum zehnten Hochzeitstag gleich eine ganze Pferderanch als Geschenk.

« Ich vergesse nicht, wem ich das zu verdanken habe »

Die Reitleidenschaft führte Corinna 2010 sogar zum Europameistertitel im Westernreiten. «Ich vergesse nicht, wem ich das zu verdanken habe. Und das ist nun mal mein Mann Michael», so die rührenden Dankesworte der 50-Jährigen.

Vom Reitfieber ihrer Mutter wurde auch die 22-jährige Tochter Gina Maria angesetzt, holte sich erst im Juli den Mannschafts-Europameistertitel im Westernreiten. «Es macht mich glücklich, dass sie tun kann, was sie liebt und dass sie schon so viel erreicht hat», strahlte die stolze Mutter.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.