Trotz Trennung

30. März 2021 13:51; Akt: 30.03.2021 13:48 Print

Darum behält Silbereisen sein Helene-​​Tattoo

Zehn Jahre lang waren sie ein Traumpaar. Nun verrät Florian Silbereisen, warum ihm die Erinnerung an Helene Fischer noch immer unter die Haut geht.

storybild

Florian Silbereisen hält die Erinnerung an seine 10-jährige Beziehung mit Helene Fischer weiterhin in Ehren. (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bevor Florian Silbereisen (39) zu Ostern mit dem «Traumschiff» neuen Abenteuern entgegen schippert, plauderte er im RTL-Interview überraschend detailliert, wie es in seinem derzeitigen Gefühlsleben aussieht. Vor allem, weil seine frühere Liebesbeziehung zu Schlagerkönigin Helene Fischer (36) nach wie vor Spekulationen und Gerüchte befeuert. Aufdringliche Paparazzis wenden sogar besonders unangenehme Methoden an, um an Informationen über Silbereisens Beziehungsstatus zu kommen, schildert der erfolgreiche Entertainer.

«Die wühlen in der Mülltonne rum, um irgendetwas zu finden», erzählt er fassungslos. «Ich bin für diese bunten Blätter interessant und dann ist es nicht immer angenehm.» Bei höflichen Fans mache es ihm nichts aus, wenn sie ein gemeinsames Foto wollen, ein Problem hätte er nur mit lästigen Fotografen, die klar Grenzen überschreiten. «Was ich nicht so gern mag, ist, wenn mich Paparazzi dann heimlich verfolgen», stellt Silbereisen im RTL-Talk klar, kann aber auch das Interesse an seinem derzeitigen Verhältnis zu seiner Exfreundin verstehen.

«Es weiß ja jeder, dass ich zehn tolle Jahre mit dieser Frau hatte», schwärmt Silbereisen. Deshalb wird er auch in Zukunft das Liebes-Tattoo, das er sich einst für Fischer auf seinen Oberarm stechen ließ, weiterhin in Ehren halten. «Ich bin Schlager und ich habe die Schlagerkönigin da drauf», so Silbereisen. «Das ist doch wunderbar!» Die beiden verbinde noch immer eine innige Freundschaft, erklärt er und freut sich, dass sie mit Akrobat Thomas Seitel (36) eine neue Liebe gefunden hat. Wie es aktuell um sein eigenes Liebesleben bestellt ist, darüber schweigt der Schlagersänger und «Traumschiff»-Kapitän aber weiter konsequent.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ei des Kolumbus am 30.03.2021 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Es wäre wenig Arbeit im Tatoostudio aus 'Helene' eine 'Melone' zu machen. Man würde die Korrektur kaum sehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ei des Kolumbus am 30.03.2021 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Es wäre wenig Arbeit im Tatoostudio aus 'Helene' eine 'Melone' zu machen. Man würde die Korrektur kaum sehen.