«On the Run II»-Tour

30. Juli 2018 17:13; Akt: 30.07.2018 17:25 Print

Die Obamas tanzen – und stehlen Beyoncé die Show

Beyoncé steht mit Ehemann Jay Z auf der Bühne – doch das Publikum interessiert sich für ein ganz anderes Paar: Die Obamas schwingen auf den Zuschauerrängen ihre Hüften.

Fans haben Michelle und Barack Obama am Konzert von Beyoncé und Jay Z gefilmt. (Video: Tamedia/YeahitsMePinky/User10002594)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag machte die «On the Run II»-Tour von Beyoncé (36) und Jay Z (48) in Landover im US-Bundesstaat Maryland halt. Viel interessanter als die Performance auf der Bühne fand das Publikum allerdings, was auf den Zuschauerrängen abging: Michelle und Barack Obama waren anwesend und enttäuschten ihre Fans nicht.

Das ehemalige Präsidentenpaar konnte sich bei Jay Zs Song «Niggas in Paris» kaum halten: Die Obamas warfen die Hände in die Luft und packten ihre besten Tanz-Moves aus.

Es ist nicht das erste Mal, dass Beyoncé und Jay Z auf ihrer Tour Besuch von Michelle Obama bekommen. Mitte Juli besuchte die 54-Jährige das Konzert in Paris – und konnte sich auch damals kaum auf ihrem Sitz halten.

«Jay Z und ich gleichen uns»

Die Obamas und das Musiker-Paar verbindet eine Freundschaft, die bis zum ersten Amtsantritt des Ex-Präsidenten im Jahr 2009 zurückreicht: Damals trat Beyoncé an der Amtseinführung des heute 56-Jährigen auf.

«Jay Z und ich verstehen uns sehr gut, weil wir uns gleichen. Wir wissen beide, wie es ist, eine schwierige Kindheit zu haben», sagte Barack Obama vergangenes Jahr in einer Rede über seine Freundschaft mit dem Rapper.

Die Tanzeinlage von Michelle und Barack Obama siehst Du im Video oben.

(L'essentiel/anh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.