Liess Foto entfernen

29. November 2021 15:02; Akt: 29.11.2021 15:02 Print

Die Queen soll Schuld am Megxit haben

Herzogin Meghan und Prinz Harry traten Anfang 2020 als Senior Royals zurück. Ein Grund für diesen Schritt soll eine beleidigende Aussage der Königin gewesen sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihre jährliche Fernsehansprache zum Weihnachtsfest ist eines der Feiertagshighlights in Großbritannien. Dabei sitzt Queen Elizabeth in ihrem Büro und richtet sich mit liebevollen aber auch nachdenklichen Worten an das Volk. Stets neben ihr platziert: Bilderrahmen mit Fotos ihrer Liebsten. Und genau solch einer habe zur Krise hinter den Palastmauern geführt, behauptet zumindest das Enthüllungsbuch «Brothers and Wives: Inside The Private Lives of William, Kate, Harry, and Meghan».

Autor Christopher Anderson zitiert in seinem Buch nämlich eine Quelle, die sagt, die Königin habe vor der Aufzeichnung ihrer Weihnachtsansprache im Jahr 2019 ein Foto von Prinz Harry (37), Herzogin Meghan (40) samt Söhnchen Archie (2) entfernen lassen. Demnach habe die Monarchin über die Tische geschaut, auf denen die von ihr liebevoll drapierten Bilderrahmen angeordnet waren. «Alles war nach ihrer Vorstellung, bis auf ein gerahmtes Foto», heißt es. Die 95-Jährige habe anschließend auf ein Foto der Sussexes gezeigt und gesagt: «Das hier brauchen wir wohl nicht.»

Familie sei geschockt gewesen

Worte, die den Queen-Enkel mehr als gekränkt haben sollen. Zu einem Freund soll er gesagt haben, dass er «das Gefühl hatte, als ob er, Meghan und Archie in diesem Moment aus der Familie gelöscht wurden.» Auch Prinz William (39) und die anderen königlichen Mitglieder seien laut Anderson geschockt gewesen, als sie bei der Fernsehansprache der Queen merkten, dass das Foto fehlte.

Schon zuvor wurde bekannt, dass die Sussexes das Weihnachtsfest in Kanada und nicht mit der gesamten Königsfamilie auf Schloss Sandringham verbringen werden. Anfang 2020 teilten Meghan und Harry in einem offiziellen Statement dann ihren Rücktritt als Senior Royals mit, wanderten nach Kanada und anschließend nach Kalifornien aus.

Kein Kommentar des Palastes

Und was sagt der Buckingham-Palast zu solchen Anschuldigungen? Ein Sprecher stellte gegenüber der «New York Post» klar: «Wir kommentieren Bücher dieser Art nicht, da dies riskiert, ihnen eine Form von Autorität oder Glaubwürdigkeit zu verleihen.» Auch Harrys und Meghans Team hüllt sich zu «Brothers and Wives» bislang in Schweigen.

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.