«Gerne»

12. April 2019 18:49; Akt: 12.04.2019 18:53 Print

Dieter Bohlen will ein Feature mit Kollegah

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Capital Bra scheint ein weiterer Rapper Dieter Bohlens Interesse geweckt zu haben – nämlich Kollegah.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erst vor wenigen Wochen amüsierte sich der Pop-Titan Dieter Bohlen über die Verdienste und Erfolge von deutschen Rappern. «Jeder rappt über seinen Maybach, und am Ende des Tages fahren die mit dem Rad in ihre Zweizimmerwohnung», sagte der 65-Jährige in einem Interview mit der «Bild» – und bezog sich dabei auf Capital Bra.

Lange hielt der Streit zwischen den beiden aber nicht an, denn kurz darauf zeigte sich Capital Bra versöhnlich, sang Bohlens Modern-Talking-Song «Cheri, Cheri Lady» im Auto – und machte daraus den Nummer-eins-Hit «Cherry Lady».

Dieter antwortet auf Insta-Kommentar

Dieter scheint nach der erfolgreichen Kooperation mit Bra nun Blut an der Rap-Szene geleckt zu haben, denn jetzt will der Chef-Juror von «Deutschland sucht den Superstar» mit Kollegah zusammenarbeiten.

Auf Instagram wurde Bohlen von einem Fan gefragt, ob er denn Lust auf ein Feature mit dem deutschen Rapper habe. Seine Antwort war kurz, knapp und eindeutig: «Gerne.» Ob Kollegah auf das Angebot einsteigen wird, ist bislang unklar. Schließlich reagierte auch der 34-Jährige auf Bohlens Diss gegen deutsche Rapper im «Bild»-Interview.

Kollegah zeigt Dieter seinen Reichtum

In einem Video machte sich Kollegah damals über die Aussagen lustig und protzte mit 500-Euro-Scheinen, Gemälden, Klunkern und Goldplatten. Sogar eine eigene «Gönnjamin»-Jacht legte sich der Skandal-Rapper jetzt zu und postete ein Foto davon auf Instagram.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niemand am 12.04.2019 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Lange nichts mehr gehört von diesem Dieter Witzbold. -_-

  • Mr Crabs. am 13.04.2019 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    da kann ja nur eine riesen scheisse dabei herausgekommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr Crabs. am 13.04.2019 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    da kann ja nur eine riesen scheisse dabei herausgekommen.

  • Niemand am 12.04.2019 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Lange nichts mehr gehört von diesem Dieter Witzbold. -_-