Thomas Gottschalk

04. April 2021 17:57; Akt: 04.04.2021 17:55 Print

«Dieter ist Geschichte, ich bin Legende»

Kurz vor dem DSDS-Finale hatte Thomas Gottschalk nochmal über seinen Kollegen Dieter Bohlen abgelästert. 

storybild

(Bild: imago-images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Entertainer Thomas Gottschalk holte am Samstag nochmal zu einem Rundumschlag aus. In seinem SWR3-Podcast «Podschalk» lästerte er wieder ordentlich über Dieter Bohlen ab. Als seine Kollegin Nicola Müntefering ihn fälschlicherweise «Bohlen» nennt, scherzte der «Wetten dass..»"-Moderator: «Dabei hab ich den Lichtfilter gar nicht drauf. Außerdem hab ich gar keine Einspritzungen. Der Dieter hat ja wohl ganz schön nachgelegt.» Nur Titanen seien sie eben beide, meinte Gottschalk und erklärte: «So unterschiedlich sind wir gar nicht. Dieter ist Geschichte, ich bin Legende.»

Auch auf die plötzliche DSDS-Absage von Bohlen kam der Entertainer zu sprechen: I«ch hab gedacht, der Dieter ist die Treppe runtergefallen. Aber der Dieter hat irgendwie gebockt. Ich würde normalerweise auch auf Gips einmarschieren, wenn ich sage, ich schulde dem Sender noch zwei Sendungen. Wenn mir einer auf die Fresse haut und ich kriege den Mund nicht auf, bleibe ich zu Hause. Aber wegen kaputtem Knie oder Knöchel eine Sendung abzusagen, das gäb’s für mich nicht.»

Als RTL ihn als Ersatz-Juror engagieren wollte, habe er Bedenkzeit gebraucht, offenbarte Gottschalk. Das sei bei ihm nur selten der Fall: «In diesem Fall hab ich gesagt, ich ruf euch in einer Stunde zurück. Und dann haben die mir ja auch noch Geld geboten. Ich hab gesagt, ich will so viel wie Bohlen. Da haben die dreckig gelacht.» Dass er Ersatz-Juror war, ärgerte Bohlen. Da ist Gottschalk überzeugt davon: «Die Kandidaten waren glücklicher. Ich hab Dieter ja nichts weggenommen.» 

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • banbi 123 am 05.04.2021 06:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Du bl....sch..... gotschalk

  • O Mamm o Mamm am 06.04.2021 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wëllt da wierklech nach een dee Bop vu Gottschalk gesinn?

Die neusten Leser-Kommentare

  • O Mamm o Mamm am 06.04.2021 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wëllt da wierklech nach een dee Bop vu Gottschalk gesinn?

  • banbi 123 am 05.04.2021 06:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Du bl....sch..... gotschalk