Countrystar

03. März 2021 14:47; Akt: 03.03.2021 14:46 Print

«Dolly bekommt eine Dosis ihrer eigenen Medizin»

Country-Legende Dolly Parton hat sich impfen lassen – mit einem Impfstoff, den sie mitfinanziert hat. Sie hatte eine Million Dollar an die Moderna-Forschung gespendet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Country-Ikone Dolly Parton («Jolene», «9 To 5») hat sich gegen das Coronavirus impfen lassen. »Dolly erhält eine Dosis ihrer eigenen Medizin«, schrieb die 75-Jährige auf Twitter zu einem Video. Der Clip zeigt sie bei der Verabreichung des Impfstoffes Moderna im Vanderbilt University Medical Center im US-Bundesstaat Tennesse.

Sie sei «alt und gescheit genug», um sich impfen zu lassen, so Dolly im Clip. Dann stimmt sie eine umgedichtete Version ihres Hitsongs «Jolene» zu «Vaccine» (Impfung) an. Alle «Feiglinge» sollten sich ein Herz fassen und sich impfen lassen, forderte Parton ihre Followerinnen und Follower zudem auf.

Die 75-Jährige war an der Finanzierung des Impfstoffs Moderna beteiligt. Mit einem Betrag von einer Million Dollar, den Parton am 1. April 2020 an die Impfforschung der Vanderbilt-Universitätsklinik gespendet hatte, wurde die erfolgreiche Forschung des neuen Impfstoffs mitfinanziert.

«Als ich das Geld dem Covid-Fonds gespendet habe, wollte ich einfach etwas Gutes tun, und offenbar habe ich das geschafft!», schrieb Dolly Parton damals in einem Tweet. Fans hatten darauf eine Onlinekampagne gestartet, den Impfstoff nach Dolly zu benennen.

(L'essentiel/Christina Duss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • So läuft das im Hintergrund am 03.03.2021 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    !legal, ilegal u. schei...egale Spenden". In einer Demokratie würde so etwas als "korrupt gebrannt" betittelt aber in diesem "Korruptions-Wahn".......!

    einklappen einklappen
  • kaa am 03.03.2021 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dolly, you are the greatest !!

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 03.03.2021 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dolly, you are the greatest !!

  • So läuft das im Hintergrund am 03.03.2021 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    !legal, ilegal u. schei...egale Spenden". In einer Demokratie würde so etwas als "korrupt gebrannt" betittelt aber in diesem "Korruptions-Wahn".......!

    • Häää? am 03.03.2021 15:46 Report Diesen Beitrag melden

      Warum korrupt? Was hat das mit Korruption zu tun? Ich glaube, der Wahn ist eher bei Ihnen vorzufinden. Die Frau ist 75 und dürfte eh dran gewesen sein mit der Impfung. Ihr Neid ist sehr hässlich.

    einklappen einklappen