Rapper DaBaby

28. Juli 2021 21:22; Akt: 28.07.2021 21:22 Print

Dua Lipa reagiert auf homophobe Aussagen

Rapper DaBaby hat sich am Rolling Loud Festival in Miami diskriminierend gegenüber der LGBTIQ-Community geäußert. «Ich erkenne ihn nicht wieder», so die Sängerin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sängerin Dua Lipa (25) äußert sich in einer neuen Instagram-Story über die homophoben Aussagen von Musiker-Kollege DaBaby (29). Am 25. Juli, während seines Konzerts am Rolling Loud Festival, forderte der Rapper seine Fans auf, ihre Handy-Taschenlampen anzuschalten und die Mobiltelefone in die Luft zu halten. Alle Besucher und Besucherinnen des Festivals sollten mitmachen – mit ein paar Ausnahmen: «Wenn ihr kein HIV, AIDS, oder irgendwelche anderen sexuell übertragbaren Krankheiten habt, die euch innerhalb ein, zwei Jahren umbringen werden, dann hebt euer Handy hoch», wies DaBaby die Crowd an.

Und er machte direkt weiter: «Ladies, wenn eure Muschi nach Wasser riecht, hebt euer Handy in die Luft. Und Jungs, wenn ihr noch nie Schwänze auf dem Parkplatz gelutscht habt, hebt euer Handy hoch.»

Die Vorurteile gemeinsam bekämpfen

Dua Lipa, die einst für einen Remix ihres Songs «Levitating» mit DaBaby zusammengespannt hat, ist «überrascht und entsetzt» über die Aussagen des Rappers. In ihrer Insta-Story schreibt sie: «Das ist nicht die Person, mit der ich damals zusammengearbeitet habe. Ich erkenne sie nicht wieder. Meine Fans wissen, dass ich zu 100 Prozent hinter der LGBTIQ-Community stehe. Die Ignoranz gegenüber Menschen mit HIV/AIDS muss unbedingt aufhören. Wir müssen die Vorurteile gemeinsam bekämpfen.»

Mittlerweile reagiert auch die Instagram-Community auf die diskriminierenden Aussagen von DaBaby: Die Kommentare unter seinen Fotos sind voll von Regenbogen-, Einhorn- und Pride-Flaggen-Emojis. Ein User schreibt: «Die Homophobie war echt unnötig, Mann, warum tust du sowas?» und ein anderer meint: «Ich dachte, du bist cool, aber da lag ich wohl falsch.»

(L'essentiel/Saskia Sutter)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • @ArmHannes am 28.07.2021 23:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schrecklich

Die neusten Leser-Kommentare

  • @ArmHannes am 28.07.2021 23:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schrecklich