Transgender

02. Dezember 2020 08:27; Akt: 02.12.2020 08:35 Print

Ellen Page heißt jetzt Elliot Page

Der kanadische Filmstar Ellen Page bezeichnet sich öffentlich als trans und will künftig einen männlichen Namen tragen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der bisher als Ellen Page (33) bekannte kanadische Schauspielstar will von nun ab mit dem Namen Elliot Page leben. Er sei Transgender und verwende nun männliche Pronomen, teilte Page am Dienstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit. «Ich fühle mich glücklich, dass ich das schreiben kann. Dass ich hier bin. Dass ich an diesem Platz in meinem Leben angekommen bin.»

Der Prozess sich als Transgender zu bezeichnen, sei ein langer Prozess gewesen. Page schreibt: «Ich liebe es, dass ich trans bin. Und ich liebe es, dass ich queer bin.»

Zahlreiche Aktivistinnen und Aktivisten und auch viele in der Filmindustrie beglückwünschten Page. «So stolz auf unseren Superhelden! Wir lieben dich Elliot», teilte der Streamingdienst Netflix mit. Page spielt in der Serie «The Umbrella Academy» mit.

Page, 2007 mit dem Film «Juno» berühmt geworden, ist seit 2018 mit der kanadischen Tänzerin Emma Portner verheiratet. 2014 outete sich Page an einer Konferenz als lesbisch.

(L'essentiel/SDA/fss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.