Wendler-Gattin über Manager

01. Dezember 2020 17:04; Akt: 01.12.2020 17:04 Print

«Er lässt mich in diesen schwierigen Zeiten im Stich»

Erst hat sich Manager Markus Krampe von Michael Wendler getrennt, dann auch von dessen Ehefrau. Damit hat Laura Müller offenbar nicht gerechnet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Ex-Manager von Michael Wendler (48) hat auch die Zusammenarbeit mit Laura Müller (20) beendet. Das teilte Markus Krampe am Sonntag in einem Instagram-Post mit. «Die derzeitige Situation und das Nichtbeziehen einer klaren Position seitens Laura zu den Aussagen/Postings von Michael Wendler zwingen mich zu diesem Entschluss», schrieb er. Und bezog sich damit auf Wendlers Corona-Verschwörungstheorien.

Ein Rücktritt, der für Laura offenbar aus heiterem Himmel kam. Sie habe von einer Angestellten von der Trennung erfahren, schreibt die Influencerin und Ehefrau des Schlagerstars am Montagabend auf Instagram. «Leider hat er mich darüber nicht persönlich informiert.» Sie stellt außerdem klar: Krampe sei nie ihr Manager gewesen.

Vielmehr sah sie in ihm einen «Berater» und «guten Freund». «Umso enttäuschender ist es für mich, dass er mich in diesen schwierigen Zeiten im Stich lässt und mir den Rücken kehrt.» Das verletze sie «menschlich, nicht geschäftlich», fährt Laura fort. Sie habe immer gedacht, sie seien gute Freunde.

Laura ist «neutral»

Krampe hatte zwar im Vorfeld kommuniziert, dass er – trotz Differenzen mit Wendler – gerne weiter mit Laura zusammenarbeiten würde, sie sich dafür allerdings klar von den Aussagen ihres Ehemannes distanzieren müsste.

Seit sich Michael Wendler Anfang Oktober öffentlich als Corona-Verschwörungstheoretiker geoutet hatte, hat sich Laura erst einmal zum Skandal geäußert. Und dabei keine klare Position bezogen: «Bezüglich des Themas Corona bin ich wie die Schweiz – neutral und unpolitisch», sagte sie.

(L'essentiel/Katja Fischer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yes am 01.12.2020 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir kommen gleich die Tränen werde erwachsen !

  • Mit den Wölfen heulen am 01.12.2020 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Führt zum Erfolg oder in den Abgrund!

  • Rufus am 01.12.2020 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sniff Sniff

Die neusten Leser-Kommentare

  • Linda am 02.12.2020 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Et wollt dach esou dek optrieden matt sengem Michael. Mitgegangen mitgefangen. Deen huet se all vaascht an ausgenotzt. Lo setzen se am Dreck. An heen ass ze feig zerek an Daitschland ze kommen! Sie kréien en awer

  • Mit den Wölfen heulen am 01.12.2020 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Führt zum Erfolg oder in den Abgrund!

  • Rufus am 01.12.2020 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sniff Sniff

  • Yes am 01.12.2020 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir kommen gleich die Tränen werde erwachsen !