Twitter-Aufruf

19. November 2017 15:35; Akt: 19.11.2017 15:38 Print

Es gibt auch noch gute Menschen in Hollywood

Die skandalösen Enthüllungen aus Hollywood reißen nicht ab. Eine Bewegung auf Twitter steuert dem entgegen. Und schenkt den großherzigen Stars Aufmerksamkeit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als der Sex-Skandal von Harvey Weinstein (65) aufgedeckt wurde, löste dies eine Welle aus – die seither immer neue Schreckensgeschichten aus der Traumfabrik an die Oberfläche spült. Viele weitere Filmschaffende wurden des sexuellen Übergriffs beschuldigt, was bleibende Kratzer in Hollywoods Glanz hinterlassen hat.

Ein Twitter-User setzt dem nun einen Perspektivenwechsel entgegen. Er fordert die Leute auf Social Media dazu auf, positive Begegnungen mit Stars zu teilen – sodass die Guten unter den Celebs in den Fokus rücken.

Gute Taten der Stars

Zum Beispiel Emma Watson (27): Sie bedankte sich persönlich bei einem Fan für ein Gedicht, das er ihr geschickt hatte. Zudem amtet sie als UNO-Sonderbotschafterin und setzt sich seit Jahren für die Gleichberechtigung ein. Neben ihr glänzen auch weitere Branchenkollegen durch gutes Verhalten und Großherzigkeit. Der Glauben an das Gute im Menschen kehrt damit – zumindest ansatzweise – wieder zurück.

Welche Stars den Ruf in Hollywood in ein besseres Licht rücken, finden Sie in der Bildstrecke.

(L'essentiel/cts)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erbse am 20.11.2017 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Peter Dinklage hat seinen Roller gestossen? Google-Translate? :D

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erbse am 20.11.2017 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Peter Dinklage hat seinen Roller gestossen? Google-Translate? :D