Schwer verletzt

29. September 2021 10:51; Akt: 29.09.2021 10:56 Print

Ex-​​Bachelor nach illegalem Rennen verurteilt

Sebastian Preuss nahm im Mai 2020 an einem illegalen Motorradrennen teil und verletzte sich dabei. Nun wurde er für die Aktion auch verurteilt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ex-«Bachelor» Sebastian Preuss wurde vergangenen Montag wegen eines illegalen Motorradrennens schuldig gesprochen, wie die «Bunte» berichtet.

Laut Unterlagen war er mit mindestens 170 Km/h unterwegs, erlaubt waren aber nur 70. Preuss flog zuerst durch die Luft, dann schlitterte er knapp 100 Meter über die Straße. Bei dem Unfall zog er sich mehrere Knochenbrüche zu, bis heute ist er laut «Bild» zu 70 Prozent schwerbehindert. Seinen Beruf als Maler und Lackierer kann er nicht mehr ausüben. Ein Richter verurteilte Preuss nun zur Freiheitsstrafe von sechs Monaten. Die Strafe wurde für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem muss er für drei weitere Monate auf seinen Führerschein, den er im September 2020 abgeben musste, verzichten. 

Preuss hatte schon in der Vergangenheit für einige Skandale gesorgt. Im Mai 2008 soll er mit einem Freund einen Mann verprügelt haben. Mehreren Berichten zufolge schlug Preuss mit einem lebendigen Schwan auf sein Opfer ein. Der Rosenkavalier bestreitet bis heute, dass bei der Schlägerei das Tier zum Einsatz kam. 

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pompjee am 29.09.2021 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alt erem een Sack Reis an China emgefall. Esu een Topert kent nach op eng Journalistenseit. Waat as een Bachelor eigentlich, dee Beruf aset menger Zeit nit gin, an ee lezebuerger Wuert och nit. An England sichen se nach Schooferen, do wir heen dan nach gut.

    einklappen einklappen
  • kiki am 29.09.2021 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Tja dumm gelaufen, sorry;

  • Pakito am 29.09.2021 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Dee misst liewenslang an de Prisong a soss neicht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pakito am 29.09.2021 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Dee misst liewenslang an de Prisong a soss neicht.

  • Pompjee am 29.09.2021 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alt erem een Sack Reis an China emgefall. Esu een Topert kent nach op eng Journalistenseit. Waat as een Bachelor eigentlich, dee Beruf aset menger Zeit nit gin, an ee lezebuerger Wuert och nit. An England sichen se nach Schooferen, do wir heen dan nach gut.

    • packtiech am 29.09.2021 21:11 Report Diesen Beitrag melden

      Kee Wonner datt Lait sëch sou manipuléieren loossen wa se nach juste sou e Kaabes gucken...

    einklappen einklappen
  • kiki am 29.09.2021 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Tja dumm gelaufen, sorry;