Yelic Koc

19. August 2020 10:23; Akt: 19.08.2020 10:24 Print

Ex-​​Bachelor-​​Star schnappt sich Ochsenknecht

Statt einem TV-Rosenprinz hat Yeliz Koc offenbar ihr Liebesglück mit Jimi Blue Ochsenknecht gefunden, Pärchen-Foto inklusive.

storybild

Yeliz Koc, bekannt aus der TV-Show «Der Bachelor», schwebt auch ohne Rosen auf Wolke Sieben.  (Bild: imago images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die lange Suche nach ihrem Traumprinzen dürfte für TV-Promi Yeliz Koc (26) endlich der Vergangenheit angehören. Dafür waren nicht einmal begehrte «Bachelor»-Rosen notwendig. In der gleichnamigen RTL-Kuppelshow suchte Yeliz nämlich 2018 das Liebesglück, konnte aber weder beim damaligen TV-Casanova, noch später bei «Bachelorette»-Kandidat Johannes Haller (32) landen. Erst kürzlich hatte sie einem Fan auf Instagram verraten, dass sie momentan «jemanden kennenlerne», wollte aber nicht preisgeben, um wen es sich beim neuen Mann an ihrer Seite handelt. 

Begeisterung über Pärchen-Foto

Ein Pärchen-Schnappschuss dürfte aber jetzt das Geheimnis um ihre neue Flamme gelüftet haben. Auf Instagram postet Yeliz nämlich gleich zwei Fotos, die sie mit Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht (28) in inniger Umarmung zeigen. Darauf strahlt Yeliz bis über beide Ohren und kommentiert die Bilder mit einem Herzchen-Emoji.

Jimi Blue, Sohn von Natascha (56) und Uwe Ochsenknecht (64) und angehender «Love Island»-Moderator, hat das Liebesgerücht zwar noch nicht offiziell bestätigt, ein Bekannter will aber bereits wissen, dass er und Yeliz ein Paar sind. Auffallend sind dabei auch die Kommentare von Jimis Mutter und seiner Schwester Cheyenne (20). Auch sie sind vom Schnappschuss der beiden vermeintlichen Turteltauben begeistert und senden ihre Glückwünsche.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.