Ashley Mattingly

21. April 2020 20:40; Akt: 21.04.2020 20:45 Print

Ex-​​Playmate stirbt mit 33 Jahren

Sie kämpfte jahrelang mit Drogen- und Alkoholproblemen. Jetzt ist das Erotikmodel Ashley Mattingly tot.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie arbeitete als Erotikmodel und stand mehrmals für den «Playboy» vor der Kamera. Doch abseits des Scheinwerferlichts kämpfte Ashley Mattingly mit Alkohol- und Drogenmissbrauch. 2016 wurde sie wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet.

Am Freitag wurde Ashley nun leblos in ihrem Haus in Austin im US-amerikanischen Bundesstaat Texas aufgefunden, wie TMZ.com schreibt. Ein Freund habe die Polizei verständigt, nachdem er eine Weile nichts mehr von ihr gehört habe.

Abschiedsbrief hinterlassen

Das Ex-Playmate habe im Alter von 33 Jahren Suizid begangen, berichten ihre Geschwister dem US-Portal. Ashley habe einen Abschiedsbrief hinterlassen.

Lange habe sie gegen ihre innere Dämonen gekämpft, heißt es weiter. Ein Golden-Retriever-Welpe sollte ihr zuletzt gegen die Einsamkeit helfen. Der Hund ist jetzt bei ihrer Familie untergebracht.

(L'essentiel/kfi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.