Tod des DSDS-Star

14. Oktober 2019 13:35; Akt: 14.10.2019 13:40 Print

Familie bittet um Spenden für Alphonsos Beerdigung

Alphonso Williams hat den Kampf gegen den Krebs am Samstag verloren. Nach seinem Tod droht der Familie nun der finanzielle Ruin, ein Spendenkonto soll helfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sieger von «Deutschland sucht den Superstar» 2017 ist tot. Um 00.25 Uhr in der Nacht auf Samstag verlor Alphonso Williams im Alter von 57 Jahren den Kampf gegen den Prostata-Krebs. Erst im Sommer wurde die Krankheit beim Sänger diagnostiziert.

«Uns fehlen die Worte. Darauf war keiner, auch die Familie, nicht vorbereitet», teilten seine nächsten Angehörigen am Sonntag auf Facebook mit. Seine Ehefrau Manuela (56) sowie die Kinder Raphael (31) und Franziska (16) waren bis zuletzt an Alphonsos Seite.

Alphonso war das Familienoberhaupt

Der Sänger lag schon seit neun Wochen im Krankenhaus, absolvierte gerade eine Chemotherapie. Alles in der Hoffnung, Alphonsos Leben zu retten. Doch nach dessen Tod stellen die medizinischen Behandlungen die Familie nun vor eine finanzielle Herausforderung.

Der 57-Jährige war nämlich der Versorger der Familie, aufgrund seiner Erkrankung musste der Sänger aber alle Konzerte absagen.

Kein Geld für die Beerdigung

«Es wurden alle Rücklagen verwendet, um zu existieren. Dann wurden Medikamente und Therapien vorgeschlagen, die nicht von der Krankenkasse übernommen wurden, das Krankheitsbild aber verbessern würden. Man nahm es in Kauf», schreibt die Familie auf einer Webseite, mittels der sie um Spenden bittet.

Momentan wüssten sie nicht einmal, wie sie die Beerdigung des Sängers finanzieren sollen.

Erspartes wurde aufgebraucht

«Wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kann, gerät man als Selbstständiger sehr schnell in eine Notlage und leider ist dies nun eingetreten. Wir stehen jetzt vor dem finanziellen Ruin», so Alphonsos Familie.

Um ein Begräbnis zu organisieren und der Verwandtschaft aus den USA – Alphonso wurde in Detroit im US-Bundesstaat Michigan geboren – die Teilnahme daran zu ermöglichen, wurde ein Spendenkonto auf Gofundme.com eingerichtet.

Spendenziel: 25.000 Euro

Mit dem gesammelten Geld sollen zudem «Projekte umgesetzt werden, die Alphonso am Herzen lagen. Projekte, wo wir Menschen in ähnlicher Situation unterstützen können».

25.000 Euro möchte die Familie sammeln, um sich angemessen von Alphonso zu verabschieden. Bislang sind über 10.000 Euro (Stand: Montag, 14. Oktober, 12:00 Uhr) eingegangen. Mehrmals bedankten sich die Angehörigen bereits bei den Spendern.

Familie bedankt sich für die Unterstützung

«Wir sind zu tiefst gerührt! So viele Leute haben sich schon dazu entschlossen, uns zu unterstützen. Danke. Ihr habt in wenigen Stunden schon so unglaublich viel erreicht», schreibt die Familie in einem Update.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.