Afrika-Tour

06. September 2019 19:38; Akt: 06.09.2019 19:38 Print

Familie Sussex reist erstmals zu dritt

Prinz Harry und seine Frau Meghan reisen mit ihrem viermonatigen Baby Archie nach Afrika. Der Palast hat Details zum Programm bekannt gegeben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihr kleiner Sohn Archie Mountbatten Windsor reisen vom 23. September bis zum 2. Oktober nach Afrika. Es wird die erste Sussex-Tour zu dritt sein. Prinz Harry wird ohne Meghan und Archie Termine in Malawi, Angola und Botswana wahrnehmen.

Während dem 10-tägigen Aufenthalt wollen die Royals die Partnerschaft zwischen Afrika und dem Vereinten Königreich stärken. Im Fokus liegen unter anderem die Themen Umweltschutz und nachhaltiger Tourismus, welche dem Prinzen als Präsident der Afrika Parks und Patron der Rhino Conversation in Botswana besonders am Herzen liegen.

Zudem soll eine neue Initiative die Zusammenarbeit der Regierungen in Namibia, Botswana und Angola hinsichtlich des Schutzes von Wildtieren im Okavango Delta stärken.

Der erste Termin am 23. September wird Harry und Meghan nach Kapstadt führen, wo sie einen Workshop mit Kindern besuchen. Meghan, die den Titel «Patron of the Association of Commonwealth Universities» innehat, wird sich des Weiteren mit jungen Frauen treffen, um über die Stärkung der weiblichen Führung in Unternehmen und anderen Bereichen zu sprechen.

Das Erbe von Lady Diana

Emotional dürfte es beim Besuch in Angola werden, wo Harrys Mutter Prinzessin Diana 1997 in der Stadt Huambo geholfen hat, «das Bewusstsein für die Gefahr von Landminen für Gemeinschaften und Lebensgrundlagen zu steigern», wie es in der Mitteilung des Palasts heißt.

Die Liebe von Prinz Harry zu Afrika sei allseits bekannt. «Er besuchte den Kontinent zum ersten Mal im Alter von 13 Jahren und mehr als zwei Jahrzehnte später inspirieren und motivieren ihn die Menschen, die Kultur, die Tierwelt und die starke Gemeinschaft noch immer», schreibt der Palast weiter.

Darüber wie Baby Archie in dem ganzen Trubel zurecht kommen wird, lässt sich nur spekulieren. «Das Paar hofft, Archie irgendwann in das Programm aufzunehmen, aber es ist schwierig, einen Zeitplan aufzustellen. Er ist vier Monate alt», so ein Insider gegenüber dem «Hello»-Magazin.

(L'essentiel/kat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerard am 07.09.2019 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    ween as daat ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerard am 07.09.2019 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    ween as daat ?