Camp Hi-Ho

30. November 2020 15:27; Akt: 30.11.2020 15:27 Print

Feuer verwüstet Farm von Jennifer Lawrence

Der Hollywood-Star ist fassungslos: Ihre Familienfarm, auf der regelmäßig Ferienlager stattfinden, wurde bei einem Brand beinahe vollkommen zerstört. 

storybild

Jennifer Lawrence ist fassungslos über den Schaden. (Bild: DPA/Jordan Strauss)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im US-Bundesstaat Kentucky besitzt Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence (30, «Silver Linings») einen großzügigen Bauernhof, auf dem für gewöhnlich ein Ferienlager stattfindet. Wie die Sommercamp-Verantwortlichen auf Facebook mitteilten, sind große Teile der Lawrence-Familienfarm bei einem «schrecklichen Feuer» in Flammen aufgegangen.

Zwar ist man «zutiefst dankbar», dass weder Menschen noch Tiere Opfer des Feuer geworden sind, aber «Jahre harter Arbeit und Erinnerungen» sind für immer vernichtet. Das «Camp Hi-Ho» bedankt sich besonders bei den Einsatzkräften, die für sie «wahre Helden» sind, und auch bei der engagierten Nachbarschaft. Viele Menschen der Gemeinde sollen tatkräftig mithelfen, dass das beliebte Ferienlager im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.

Das Feuer auf der Lawrence-Farm dürfte aber weitaus größere Schäden angerichtet haben, als nach dem ersten Facebook-Posting bekannt wurde. Laut einem Bericht der Promi-Plattform TMZ erklärte der Bruder von Jennifer Lawrence, dass sich in der abgebrannten Scheune nicht nur ein Büro und eine Krankenstation, sondern auch eine kleine Wohnung sowie Stallungen und eine Reithalle befanden. Über die genaue Schadensumme ist noch nichts bekannt.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.