Krisenstimmung

30. Juli 2020 12:32; Akt: 30.07.2020 12:39 Print

George Clooney vielleicht bald wieder Single

Bei George Clooney und seiner Frau Amal soll es im sechsten Ehejahr ordentlich kriseln.

storybild

Kommt alles anders als gedacht für das Traumpaar? (Bild: Imago Images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er ist als Schauspieler in Hollywood erfolgreich, sie arbeitet als Menschenrechtsanwältin für eine Kanzlei in London. Bislang dachte man, dass es all die Gegensätze sind, die die Liebe von George Clooney und Ehefrau Amal beflügeln. Doch genau diese Unterschiede sollen bei den Eltern von dreijährigen Zwillingen jetzt, so kurz vor dem 6. Hochzeitstag am 27. September, für Krisenstimmung sorgen. Neue Scheidungs-Gerüchte machen die Runde.

Es heißt, dass das Paar, das in der britischen Grafschaft Berkshire lebt, sich vor allem uneinig über die Zukunft sei. «Während Amal vorerst in England bleiben will, hat George Sehnsucht nach seiner Heimat Amerika und möchte dort seine Kinder zur Schule schicken», so ein Vertrauter. Für Amal soll ein Umzug weiterhin ausgeschlossen sein. Bleibt abzuwarten, ob sich das Ehepaar doch noch einig wird.

(L'essentiel/tha)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.