Neuer Serien-Star?

06. Juli 2020 14:38; Akt: 06.07.2020 14:38 Print

GNTM-​​Gewinnerin Jacky ergattert TV-​​Job

Die Siegerin von «Germany's Next Topmodel» hat den Laufsteg gegen ein TV-Set getauscht und spielt an der Seite von Serien-Star Simone Thomalla.

storybild

Jacky Wruck ist amtierendes «Germany's Next Topmodel» und steht jetzt für die TV-Serie «Frühling» vor der Kamera. (Bild: ProSieben/Richard Hübner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es muss nicht immer Haute Couture sein: Nachdem sich Jacky Wruck (21) im diesjährigen Finale von «Germany's Next Topmodel» den Siegertitel holte, stellt sich die Laufsteg-Schönheit jetzt einer neuen, spannenden Herausforderung. Für die ZDF-Fernsehserie «Frühling» schlüpft sie in die Rolle der Polizistin Magret und bekommt ihre Ratschläge nicht mehr von Model-Chefin Heidi Klum (47), sondern von Schauspielstar Simone Thomalla (55).

«Ich sags euch! Schauspiel ist ein Handwerk ... und ein wunderschönes!» erzählt Jacky ihren Fans auf Instagram über ihre Erfahrungen vor der TV-Kamera. Dass sie sich am Set der beliebten Serie sichtlich wohl gefühlt hat, beweisen mittlerweile zwei Postings, die auf ihrem Social-Media-Kanal erschienen sind. Ein Beitrag zeigt sie zusammen mit Kollegin Thomalla, in einem anderen zeigt sich das Model ein weiteres Mal in kompletter Polizeiuniform.

Eine künftige Karriere als Schauspielerin schließt Jacky nicht aus. «Ich kann mich an die Uniform gewöhnen», verrät sie in ihrem Posting und auch in ihrer Instagram-Story teilt sie ihre Begeisterung über ihre erste Fernsehrolle. «Ich bin dankbar für jede Erfahrung und freue mich mit neuen Aufgaben zu wachsen», erklärt das Topmodel. «Die Schauspielerei ist eine davon.» Wann Jacky allerdings in ihrer neuen Rolle zu sehen sein wird, steht noch nicht fest.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.