Klimaaktivistin

29. Juli 2019 15:56; Akt: 29.07.2019 16:35 Print

Greta Thunberg segelt im August in die USA

Die 16 Jahre alte Schwedin hat viel vor auf dem amerikanischen Kontinent. Um dort hin zu kommen verzichtet sie auf das Flugzeug.

storybild

Greta Thunberg (r-l), Umweltaktivistin aus Schweden, ihren Vater Svante Thunberg und Boris Herrmann, deutscher Segelsportler und einer der beiden Skipper der emissionsfreien Rennyacht «Malizia II», bei einem Treffen. (Bild: DPA/Christian Krüg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer von Europa aus in die USA reisen möchte, tut dies in der Regel mit dem Flugzeug. Weil Boeing, Airbus und Co. aber nicht besonders klimafreundlich sind, verzichten mittlerweile viele Menschen auf einen Langstreckenflug über den Atlantik – allen voran Greta Thunberg.

Weil das Gesicht der Klimaprotestbewegung «Fridays for Future» aber dennoch den Kampf gegen den Klimakollaps in den USA unterstützen möchte, hat sich die 16-jährige Schwedin etwas Besonderes einfallen lassen: Sie segelt nach Amerika. Dabei vertraut sie auf die emissionsfreie Hochseeyacht «Malizia II» und die Dienste des Hamburger Skippers Boris Herrmann. Das Boot nutzt Unterwasserturbinen und Solarpaneele zur Energiegewinnung.

Mit dieser Yacht will Greta Thunberg den Atlantik überqueren. (Foto: DPA)

Lange Tour durch Südamerika

Thunberg nimmt die lange Fahrt auf sich, weil sie in Nordamerika an großen Demonstrationen am 20. und 27. September teilnehmen möchte. Außerdem spricht sie am 23. September in New York auf dem «United Nations Climate Action Summit», dessen Teilnehmer für die Einhaltung des Klimaabkommens von Paris kämpfen.

Danach geht es für Thuberg allerdings nicht zurück über den «großen Teich»: Es folgt eine lange Tour durch Südamerika, die weit bis ins Jahr 2020 andauern soll. Unter anderem besucht sie am 2. und 13 Dezember die 25. Weltklimakonferenz in Santiago de Chile.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 29.07.2019 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann daat alles net meih vun dem Greta heieren - soll emol an Schoul goen do gett dei ganz Sippschaft finanzeiert fir daat doen kennen ze maachen

    einklappen einklappen
  • Billy am 29.07.2019 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Sollte sie nicht doch ihre Schule besuchen und etwas fürs Leben lernen, anstatt sich auf gewagte Abenteuer einzulassen?

    einklappen einklappen
  • Daktari am 29.07.2019 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Haha,da ist aber auch kotzen angesagt.Und am Freitag wird auch geseegelt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 29.07.2019 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann daat alles net meih vun dem Greta heieren - soll emol an Schoul goen do gett dei ganz Sippschaft finanzeiert fir daat doen kennen ze maachen

    • Wasserraat am 30.07.2019 09:52 Report Diesen Beitrag melden

      Anscheinend hues de nach net genug vum Greta héiren, soss géings de wessen dass et ee Joer d'Schoul ausléisst. An daat as OK, well et ass mat 16 Joer net méi schoulpflichteg an séng Resultater waren och emmer méi wéi gudd. Lo huet et de Kapp fräi fir déi wichteg Sachen. Go, Greta!

    einklappen einklappen
  • Daktari am 29.07.2019 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Haha,da ist aber auch kotzen angesagt.Und am Freitag wird auch geseegelt.

  • Billy am 29.07.2019 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Sollte sie nicht doch ihre Schule besuchen und etwas fürs Leben lernen, anstatt sich auf gewagte Abenteuer einzulassen?

    • Melvina am 30.07.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

      Auf ihren ganzen Reisen und Begegnungen mit Menschen lernt sie allemal mehr für’s Leben als in einem Klassenzimmer. Ich bin mir sicher dass sie sowieso unterwegs auch schulischen Unterricht bekommt, bzw. Hausaufgaben macht.

    einklappen einklappen