Ellen Pompeo

14. Oktober 2021 13:33; Akt: 14.10.2021 14:20 Print

«Grey's Anatomy»-​​Star musste Tweet löschen

In der «Jimmy Kimmel Live!»-Show offenbarte Schauspielerin Ellen Pompeo, dass sie Ärger mit dem US-Sender ABC hatte. 

storybild

Grey's Anatomy-Hauptdarstellerin Ellen Pompeo darf sich offenbar nicht alles erlauben. (Bild: DPA/Claudio Onorati)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen einer schweren Corona-Infektion lag Dr. Meredith Grey in der vergangenen 17. Staffel «Grey's Anatomy» fast die ganze Zeit in Koma. Damit Ellen Pompeo nicht die ganze Zeit ans Set musste, kam beim Dreh eine Puppe aus Silikon zum Einsatz. Durch die heißen Scheinwerfer sah die Figur immer schlechter aus.

Verraten hatte Pompeo dieses Detail via Twitter. «Das ist eine Puppe, das bin nicht ich. Ich bin wunderschön», schrieb sie vor einigen Monaten zu einem Szenenfoto. Ein Tweet, der bei dem US-Sender ABC für große Empörung sorgte. «Sie sagten zu mir, du zerstörst die Illusionen des Publikums. Und ich sagte: Das Publikum soll nicht glauben, dass ich das bin», erklärte Pompeo in der «Jimmy Kimmel Show Live!».

Doch ABC ließ sich auf keine Diskussionen mit der Schauspielerin ein: Pompeo musste den Tweet löschen. Die Puppe hat sie übrigens nicht nach Hause mitgenommen – auch nicht für Halloween-Zwecke. «Ich glaube, meine Kinder hätten einen Schock fürs Leben», witzelte sie. 

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.