Mini-Spice-Girl

22. Februar 2018 15:29; Akt: 22.02.2018 15:32 Print

Harper Beckham singt im Duett mit Papa David

Mit Becks im Badezimmer singen: Harper Beckham hat nicht nur das Aussehen von ihrer Mutter Victoria geerbt.

Still und heimlich filmt Victoria Beckham ihren Mann David und Töchterchen Harper, während sie im Badezimmer gemeinsam singen. (Video: Tamedia / Victoria Beckham via Instagram)

Zum Thema

In diesem Moment konnte Victoria Beckham wohl nicht widerstehen, ihr Handy zu zücken: Auf Instagram teilte die Designerin ein entzückendes und heimlich aufgenommenes Video von ihrem Mann David und ihrer Tochter Harper aus dem Badezimmer.

Darin zu sehen ist der 42-Jährige, der mit einem weißen Handtuch darauf wartet, bis sein jüngstes Kind aus der Wanne steigt. Währenddessen singen die beiden ein unüberhörbares Duett des Songs «Tomorrow» aus dem Musical «Annie». Victoria kommentierte den kurzen Clip mit den Worten: «Gemeinsames Singen mit Daddy» und fügte noch vier lachende Emojis hinzu.

Ein Fan von Mamas Girlgroup

Es ist nicht das erste Mal, dass man Harper singen hört. Bereits vor einigen Monaten teilte die 43-Jährige ein Video auf Instagram, in dem ihre Tochter den Weihnachtsklassiker «All I Want For Christmas» von Mariah Carey (47) zum Besten gab.

Im Interview mit dem Magazin «GQ» verriet David Beckham kürzlich, dass seine Tochter Harper ein großer Spice-Girls-Fan ist. Also von jener Girlgroup, mit der Mama Victoria alias Posh Spice in den 90er-Jahren berühmt wurde.

«Vor wenigen Wochen lief ‹Spice World› im Fernsehen und unser kleines Mädchen wollte ihn unbedingt schauen. Also hat sich Victoria mit ihr hingesetzt, alle Tanzbewegungen mit ihr nachgemacht und sogar die Lieder nachgesungen», sagte der stolze Vater im Gespräch.

Wie es sich anhört, wenn ein Ex-Fußballer und seine Tochter im Badezimmer Musicals zum Besten geben, hören Sie ganz oben im Video.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.