Schauspieler Tom Felton

24. September 2021 10:31; Akt: 24.09.2021 10:36 Print

«Harry Potter»-​​Star bricht beim Golfen zusammen

Am Prominenten-Turnier im Vorfeld des Ryder Cups musste der Schauspieler Tom Felton in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Ursache für seinen Kollaps ist nicht bekannt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der aus den «Harry Potter»-Filmen bekannte Schauspieler Tom Felton ist von einem Promi-Golfturnier in den USA ins Krankenhaus transportiert worden. Die Turnierveranstalter teilten am Donnerstag mit, dass es einen «medizinischen Zwischenfall» gab. Der Schauspieler und Musiker musste in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Was den Kollaps ausgelöst hat und wie es dem Schauspieler derzeit geht, ist noch nicht bekannt. Tom Felton wurde in der Rolle des Harry-Potter-Widersachers Draco Malfoy berühmt.

Der 34-Jährige war jedoch bei Bewusstsein, als er auf einem Wagen abtransportiert wurde. Er war bei dem Promi-Golfturnier für Europa an der Seite des finnischen NHL-Eishockeyspielers Teemu Selanne gegen zwei US-Olympiasieger angetreten, den ehemaligen Eishockeyspieler Mike Eurzione und den ehemaligen Eiskunstläufer Dan Jansen. Das Match fand am Vorabend des berühmten Ryder Cups auf dem Golfplatz Whistling Straits im US-Bundesstaat Wisconsin statt. Bei dem Turnier treten die besten Golfer Europas und der USA gegeneinander an.

Der Vorfall ereignete sich einen Tag nach seinem 34. Geburtstag. So twitterte er: «33 Jahre geschafft – mein Gott, es hat so viel Spaß gemacht, hierher zu kommen. Aber irgendwie habe ich immer noch das Gefühl, dass das Beste noch vor mir liegt – danke euch allen für eure Liebe, Unterstützung und euren Sinn für Humor. Lasst uns die gute Sache am Laufen halten und auf die nächsten 33 Jahre.»

(L'essentiel/AFP/pco)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.