Zurück in Deutschland

27. Oktober 2020 07:28; Akt: 27.10.2020 07:32 Print

Heidi spaziert mit Kindern und ihrem Tom durch Berlin

Topmodel und Moderatorin Heidi Klum hat ihre Wahlheimat Los Angeles verlassen und genießt nun ihre Zeit in Berlin. Sie soll bereits eine Immobilie ins Auge gefasst haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil der Dreh der 16. Staffel von «Germany’s Next Topmodel» Corona-bedingt hauptsächlich in Deutschland stattfinden wird, hat Heidi Klum (47) erstmals seit vielen Jahren ihre Wahlheimat Los Angeles verlassen. Gemeinsam mit ihren vier Kindern Leni (16), Henry (15), Johan (13), Lou (11), ihrer Mutter Erna und ihrem Ehemann Tom Kaulitz (31) ist die Deutsche am Dienstag mit dem Privatjet nach Berlin zurückgekehrt.

In den vergangenen Tagen ließ sich das Model dort immer wieder mal gemeinsam mit ihrer Familie in der Öffentlichkeit blicken. Auch Toms Zwillingsbruder Bill Kaulitz (31), der ebenfalls von den Staaten nach Deutschland gereist ist, um das «Durch den Monsun»-Revival seiner Band Tokio Hotel zu promoten, ist mit dabei.

Heidi hat Interesse an einem 1,3-Millionen-Loft

Am Samstag unternahmen die Klums samt Wolfshund Anton zudem eine Shoppingtour in Berlin. Tochter Leni, die sich auf Social Media sonst sehr bedeckt hält, postete in ihrer Instagram-Story gemeinsam mit Mama Heidi und Schwester Lou Videos vom Ausflug.

Der Klum-Kaulitz-Clan wohnt laut «Bild»-Zeitung momentan noch im Berliner Hotel des exklusiven Member-Clubs Soho House. Dort teile sich die Familie nun ein Apartment statt eine riesige Villa wie in Los Angeles. Angeblich sind Heidi und ihre Entourage jedoch bereits mithilfe des Star-Architekten Davide Rizzo (46) auf Wohnungssuche.

Die GNTM-Chefjurorin sei dabei angeblich schon fündig geworden. Es handle sich um eine 300 Quadratmeter große Loft-Wohnung in Berlin-Mitte, die umgerechnet rund 1,3 Millionen Euro kosten soll.

(L'essentiel/Stephanie Vinzens)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.