Mit Taylor Swift und Elton John

09. September 2019 12:02; Akt: 09.09.2019 12:02 Print

Hier feierte Ed Sheeran sein Hochzeitsfestival

Still und heimlich gaben sich Ed Sheeran und seine Verlobte Cherry Seaborn Ende 2018 im engsten Familienkreis das Jawort. Nun wurde die Trauung im großen Stil nachgefeiert.

Im Video gibts Luftaufnahmen vom Festgelände. (Video: Dukas/Wibbitz/20 Minuten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

40 Gäste aus dem engsten Familien- und Freundeskreis waren Ende des letzten Jahres zur intimen Hochzeit von Ed Sheeran (28) und Cherry Seaborn (27) eingeladen. Das Paar gab sich im Dezember still und heimlich auf seinem Anwesen im englischen Framlingham in Suffolk das Jawort. Für eine große Party im Freien war es damals zu kalt.

Am Wochenende holten die beiden nun ihre große Hochzeitsfeier im Stil eines Festivals nach. Das berichtet «The Sun». Dafür wurde ein rotes Zirkuszelt auf einem abgelegenen Waldstück im Henham Park in der Nähe eines Sees in der Grafschaft Suffolk aufgestellt.

Security für die VIPs

«Die Party stand ganz im Zeichen von Musik und Tanz», verriet ein Insider der britischen Zeitung. Auf dem Gelände findet jährlich auch das Latitude Festival mit über 20.000 Besuchern statt: Dieses Jahr traten unter anderem George Ezra und Lana del Rey dort auf.

Für die Feier trafen Ed und Cherry hohe Sicherheitsmaßnahmen. Bereits im Vorfeld wurden zahlreiche Security-Männer mit Wachhunden im Park gesichtet, während der Feier war das Gelände eingezäunt und abgeriegelt.

Royals unter den Gästen

Neben Familie und Freunden waren dieses Mal auch Kollegen und Bekannte aus der Musikbranche unter den Gästen.

«Bei ihrem zweiten Hochzeitsfest waren etwa Manager von Plattenfirmen, Taylor Swift, Jennifer Aniston, Sir Elton John, Sam Smith und Mitglieder der britischen Königsfamilie eingeladen», so die Quelle weiter.

Ed und Cherry kennen einander seit der Schulzeit in Suffolk. Er soll sich schon damals in sie verliebt haben. Sie sind seit 2015 offiziell ein Paar. Ende 2017 hatten sich die beiden verlobt, Ed machte die News im Januar 2018 via Instagram öffentlich.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.