Luxusvilla auf Ibiza

26. August 2019 07:32; Akt: 26.08.2019 07:40 Print

Hier haben Harry und Meghan geschlafen

Ihren 38. Geburtstag feierte Herzogin Meghan mit Prinz Harry und Söhnchen Archie im Süden. Genauer: In einer wahnsinnig teuren Luxusvilla auf Ibiza.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Still und heimlich reisten Herzogin Meghan, Prinz Harry (34) und Master Archie am 6. August mit dem Privatjet nach Spanien. Auf der Balearen-Insel Ibiza feierte die 38-Jährige ihren Geburtstag – und zwar im puren Luxus.

Für ihren Trip mieteten sich die Sussexes für sechs Tage in die Villa Sa Calma auf dem exklusiven Anwesen Vista Alegre ein, schreibt «Daily Mail». Im August kostet die Villa rund 120.000 Euro – pro Woche.

50-Meter-Infinity-Pool

Die Unterkunft liegt in der Nähe des Dorfes Es Cubells an der Südwestküste der Insel – und ihre Annehmlichkeiten können sich definitiv sehen lassen.

Neben dem 50 Meter langen Infinity-Pool, der einen atemberaubenden Blick auf die Bucht von Porroig ermöglicht, bietet die dreistöckige Luxus-Herberge laut «The Mail on Sunday» sieben Schlafzimmer, einen Fitnessraum, einen Whirlpool, ein Büro und weitläufige Gartenterrassen.

Meghan und Harry brachten eigenen Koch mit

Zudem stehen den Gästen, zu denen schon Sir Paul McCartney (77) und Star-DJ David Guetta (51) gehörten, ein Hauswart, eine Kellnerin, mehrere Haushälterinnen und ein Range Rover mit Fahrer zur Verfügung.

Yachtcharter, Kosmetikerinnen, Barkeeper, Kindermädchen, Maßeure, Personal Trainer und Yogalehrer stehen außerdem auf Abruf bereit. Trotz der Armee von lokalen Angestellten soll das Royal-Paar laut einer Quelle der Luxusvilla ihren eigenen Koch mitgebracht haben.

Palast hüllt sich in Schweigen

Die Villa Sa Calma ist im Besitz der ortsansässigen Firma Art Invest Studio. Auf Nachfrage von «Mail on Sunday» zum Besuch des Herzogs und der Herzogin wollte sich ein Sprecher des Immobilienunternehmens nicht dazu äußern. Auch der Buckingham-Palast lehnte eine Stellungnahme ab.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christophe am 26.08.2019 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    a waehrend der zait geet d welt d'baach erof...top !

  • Niemand am 26.08.2019 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ja haben dort geschlaffen und die Medien haben sich die Bettwäsche vorgenommen und dran geschnüffelt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christophe am 26.08.2019 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    a waehrend der zait geet d welt d'baach erof...top !

  • Niemand am 26.08.2019 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ja haben dort geschlaffen und die Medien haben sich die Bettwäsche vorgenommen und dran geschnüffelt.