Popstar

03. Januar 2020 14:05; Akt: 03.01.2020 14:13 Print

Hier zeigt uns Britney Spears ihr Yoga-​​Workout

Popstar Britney Spears lässt ihre Fans auf Instagram an ihrem morgendlichen Yoga-Workout teilhaben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

In 2020 I will be doing a lot more acro yoga and the basics for yoga …. I’m a beginner and it’s kind of hard to let go …. learning to trust and letting someone else hold your body !!! I have a lot of things I keep bottled up so I have to keep my body moving !!!! Thank God for Mother Nature …. she’s really no joke …. she grounds me and helps me find my feet and always opens my mind when I step outside …. !!!! I was lucky today with this beautiful weather ☀️ I just flew in from a trip with my family and I ran a 6.8 speed outside my house for a 100 meter yard dash ... I did 6 in high school so I’m trying to gain speed !!!! I hurt my thigh so I apologize if my legs look swollen . I hope you all have a wonderful new year and GOD SPEED !!!!! PS I’m so cool with my tennis shoes and yoga ????‍♀️ it’s the new thing you know !!!!

Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears) am

Britney Spears hat sich für das Jahr 2020 neue Fitness-Ziele gesetzt: «2020 werde ich mehr Acro-Yoga und Basis-Übungen machen. Ich bin Anfängerin, und es fällt mir schwer loszulassen. Ich habe viele Dinge in mir angestaut, deshalb muss ich in Bewegung bleiben», kündigte sie in ihrem Clip auf Insta an.

Wie man sich das vorstellen kann, zeigt die Popsängerin ihren Fans auf Instagram. Nur in Bikini und Tennisschuhe streckt und reckt sie sich in ihrem Garten in Los Angeles. Im Hintergrund tollen ihre Hunde.

Britneys Fans sind begeistert. In nur wenigen Stunden wurde der Clip über zwei Millionen Mal aufgerufen. So strahlend und lebensfroh haben wir die 38-Jährige schon lange nicht gesehen. Und dabei war das Jahr 2019 alles andere als einfach für die Sängerin.Erst im September hatte ein Gericht beschlossen, dass ihr Vater Jamie weiterhin ihr gerichtlicher Vormund bleibt, obwohl er seinen Enkel Sean geschlagen haben soll.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.