Lena Meyer-Landrut

25. Oktober 2020 15:30; Akt: 25.10.2020 15:32 Print

«Ich arbeite hart dafür, dass der Arsch wächst»

Die ehemalige ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut präsentiert sich gerne freizügig auf Instagram. Aber warum eigentlich?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lena Meyer-Landrut feiert mittlerweile nicht nur als Sängerin große Erfolge, sondern auch als Influencerin. Über 3.6 Millionen Follower folgen der ehemaligen Songcontest-Siegerin mittlerweile auf Instagram. 

Nicht selten postet die 29-Jährige ziemlich freizügige Fotos in den Sozialen Netzwerken. Sie weiß, dass diese Postings sehr gut ankommen bei ihren Anhängern. «Ich pass immer auf mit der ganzen Nacktheit und Sexualität. Wenn ich einen Hauch an Sexyness gebe, dann gehe ich auf Instagram sofort eine generelle Sexoffensive an. Das ist wie eine Nadel fallen lassen und es explodiert eine Riesenbombe», erklärte sie einst im Radio-Talk «Mit den Waffeln einer Frau» mit Barbara Schönberg. 

Und Lena zeigt gern nackte Haut. Das sei aber nicht immer so gewesen. Im Gegenteil: Früher habe sie sich unbekleidet nicht so wohl gefühlt. «Ich habe auch meine Angst davor verloren. Ich hatte immer viel Angst davor, zu nackt zu sein. Jetzt kriege ich aber auch immer mehr Bock! Ich merke immer mehr, wie ich mich mit meinem Körper wohlfühle», offenbarte sie. Doch nicht immer gibt es Lob für ihre Fotos. Manche Follower finden sie zu dünn. Aber deswegen mache sie viel Sport, erklärt sie: «Ich arbeite ja ganz hart dafür, dass der Arsch wächst.»

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.