Pietro Lombardi

15. September 2021 14:34; Akt: 15.09.2021 14:34 Print

«Ich war verloren und leer»

Am Montag löschte der Sänger all seine Instagram-Beiträge. Nun meldete er sich mit einem nachdenklichen Video zurück. Darin kündigt er das «emotionalste Interview überhaupt» an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seine Fans waren besorgt: Am Montagabend löschte Sänger Pietro Lombardi (29) all seine Beiträge auf Instagram. Kurz darauf postete er einen merkwürdigen Clip in seiner Story, worin er sagte: «Ich lebe seit zwei Monaten in einem Hotel.» Was der ehemalige «Deutschland sucht den Superstar»-Gewinner und Juror damit genau meinte, ließ er offen. Nun hat er sein Geheimnis gelüftet – zumindest teilweise.

Denn am Dienstagabend postete der Sänger ein einminütiges Video auf Instagram, worin er sagt: «Ihr kennt bloß den Pietro, der immer lacht und Freude verbreitet. Aber es gibt viele Sachen, die ihr nicht wisst.» Und genau diese Sachen möchte der 29-Jährige nun mit der Welt teilen. Das kurze Instagram-Video ist nämlich bloß ein Vorgeschmack auf «das ehrlichste Interview aller Zeiten», welches am Donnerstagabend um 18.30 Uhr erscheinen soll.

«Ich war verloren und leer»

Dass es im Interview um Rückschläge und traurige Wahrheiten gehen wird, deuten die Ausschnitte aus dem Insta-Video an. So sagt er darin: «Ich habe mich selber verloren. Ich war komplett leer. Eine innere Stimme meinte zu mir, dass mit mir etwas nicht stimmt.» Das sei auch der Grund für seinen Rückzug aus der Öffentlichkeit gewesen. Weiter sagt er: «An diesem einen Tag hat sich mein ganzes Leben verändert.» Um welches Ereignis es sich genau handelt, lässt er allerdings noch offen.

Eins steht zumindest fest: Mit der Social-Media-Pause scheint jetzt erstmal Schluss zu sein. Unter das Insta-Video schrieb der Sänger in Großbuchstaben: «Ich bin zurück!»

(L'essentiel/Lara Hofer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jang am 15.09.2021 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    'Ich bin verloren und leer', so meldete sich mein Wagen bevor ich mich gleich zur Tanke begeben musste. Danach schrie ich aus dem offenen Fenster zu meiner Frau: 'Ich bin zurück' , und sie bereitete das Abendessen.

  • sputnik am 16.09.2021 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der kopf war,ist und bleibt bei dem immer leer.

  • Valchen am 15.09.2021 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Majo. An Elo as den Jong némmen nach: “Leer”! Am Kapp! ;-))

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 16.09.2021 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der kopf war,ist und bleibt bei dem immer leer.

  • Valchen am 15.09.2021 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Majo. An Elo as den Jong némmen nach: “Leer”! Am Kapp! ;-))

  • Jang am 15.09.2021 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    'Ich bin verloren und leer', so meldete sich mein Wagen bevor ich mich gleich zur Tanke begeben musste. Danach schrie ich aus dem offenen Fenster zu meiner Frau: 'Ich bin zurück' , und sie bereitete das Abendessen.