«Suits»-Finale

29. September 2019 16:14; Akt: 29.09.2019 16:20 Print

In der letzten Folge taucht sogar Prinz Harry auf

In den USA ist «Suits» nach neun Staffeln zu Ende gegangen. Beim großen Finale wurde auch Ex-Darstellerin Meghan Markle und ihrem Ehemann Prinz Harry Tribut gezollt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Suits»-Fans, Achtung Spoiler! Wer keine Details zum Finale der Kult-Anwaltsserie wissen will, sollte jetzt schleunigst wegklicken und weiter Däumchen drehen, bis die Story um Mike Ross, Harvey Specter und Louis Litt auch bei uns offiziell weitergeht.

Während hierzulande nämlich immer noch geduldig auf die deutsche Fassung der achten Staffel (oder auf die neunte mit Untertiteln) gewartet werden muss, ist in den USA bereits die neunte – und damit allerletzte – Staffel zu Ende gegangen.

Erinnerungen an Rachel Zane

Lange wurde spekuliert, ob die einstige Darstellerin Meghan Markle (38) ihre neuen royalen Pflichten als britische Herzogin kurz ruhen lässt und für einen kleinen Auftritt in die Serie zurückkehrt. Jetzt steht fest: Sie tut es nicht – jedenfalls nicht mit neuen Aufnahmen. Stattdessen gibt es einige Rückblicke auf die schönsten Momente ihrer Serienfigur Rachel Zane.

Und auch Meghans Gatte Prinz Harry (35) hat einen kleinen Auftritt im Finale. Zumindest wird er erwähnt. Als Louis Litt vor den Traualtar schreitet, macht sein Kumpel und Geschäftskollege Harvey eine Bemerkung über dessen Anzug: Ob er sich tatsächlich einen Rock übergeworfen habe, will Harvey wissen. «Louis, du bist doch nicht der Prinz von England!»

Auch Patrick Adams, Meghans Serien-Ehemann, hat der Herzogin Tribut gezollt und ein paar bislang unveröffentlichte Fotos von den Dreharbeiten auf seinem Insta-Account veröffentlicht.

Der Streamingdienst Netflix hat Mitte Juli mit Staffel 7 gestartet, es fehlen aber immer noch sechs Folgen.

(L'essentiel/kfi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.