Nach Liebes-Aus

11. Juni 2019 16:52; Akt: 11.06.2019 16:57 Print

Irina stürzt sich in Arbeit, Gaga rastet auf Bühne aus

Nach der Trennung von Bradley Cooper ist Irina Shayk beruflich nach Island verreist – und Lady Gaga äußert sich zu den Liebesgerüchten um Bradley Cooper.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Vorgeschichte

US-Schauspieler Bradley Cooper (44) und seine Verlobte, das russische Model Irina Shayk (33), haben sich nach vier Jahren Beziehung getrennt.

Irina stürzt sich nun in die Arbeit

Vergangenes Wochenende berichtete The Sun, dass Shayk bereits aus der Wohnung in Los Angeles ausgezogen sei. Wenige Tage nach dem Auszug stürzt sich das Model nun in die Arbeit: In Island shootet Shayk eine Kampagne für den italienischen Kaschmir-Brand Falconeri.

Auf Instagram veröffentlichte sie am Wochenende ein Foto des Shootings: In einem kurzen Kaschmirkleid sitzt die 33-Jährige auf einem Felsen und blickt verträumt in die Kamera. Auf einem anderen veröffentlichten Island-Selfie des Fotografen Giampaolo Sgura (44, links) präsentiert sie sich neben ihrem Agenten Ali Kavoussi (43) mit einem breiten Lachen im Gesicht. Mögliche Strapazen der Trennung sieht man ihr äußerlich nicht an.

A Star Is Born veränderte alles

Derweil berichten US-Medien, dass die Dreharbeiten von A Star Is Born zur Beziehungskrise von Shayk und Cooper beigetragen haben sollen: «Bradley war während der langen Zeit des Filmens emotional abwesend», sagte ein anonymer Informant gegenüber People.

Das Paar hätte zu diesem Zeitpunkt zwar immer noch versucht, die Beziehung zu retten – vor allem seiner gemeinsamen Tochter Lea De Seine (2) zuliebe – jedoch habe sich alles bereits «zu sehr verändert».

Eine andere Quelle verriet dem Magazin zudem, dass die beiden «total verschiedene Leben führten». Wenn sich Shayk in ihrer Wahlheimat Los Angeles aufgehalten habe, sei Cooper nicht in der Stadt gewesen und umgekehrt.

Lady Gaga spricht Klartext

Mit der Trennung des ehemaligen Hollywood-Traumpaars wurde auch Lady Gaga wieder zum Gesprächsthema: Nach ihrer innigen A Star Is Born-Performance mit Cooper diskutierten Fans angeregt über eine mögliche Romanze. Zurzeit sind beide wieder single – und die Liebesgerüchte auf Social Media überschlagen sich erst recht.

Gaga machte nun am Wochenende während eines Konzerts in Las Vegas aber eine deutliche Ansage: Bevor sie den A Star Is Born-Hit Shallow zum Besten gab, verkündete sie dem Publikum: «Und noch was: Seid nett – oder f**** euch.» Ein Dementi der Liebesgerüchte?

Wie ein Freund von Cooper gegenüber The Sun verraten haben soll, bestehe «nicht die geringste Chance, dass Gaga und Cooper ein Paar werden». Die beiden seien zwar sehr gute Freunde und die ganze Zeit miteinander in Kontakt. Der Schauspieler schließe eine Beziehung mit Gaga aber aus, dies sei nämlich auch eine Frage des Respekts seiner Ex Irina gegenüber.

(L'essentiel/mim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.