Datinggeständnis

26. Juni 2020 13:54; Akt: 26.06.2020 14:04 Print

Ist Pietro Lombardi heiß auf One-​​Night-​​Stands?

Der DSDS-Juror hat auf YouTube über sein Liebesleben geplaudert und verraten, ob er tatsächlich auch ein Mann für eine Nacht wäre.

storybild

Sänger und DSDS-Juror Pietro Lombardi erzählt im "World Wide Wohnzimmer"-Talk, dass er bei eindeutigen Angeboten lieber vorsichtig ist. (Bild: YouTube/screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der neuen Ausgabe ihres World Wide Wohnzimmer-Talks stand Sänger Pietro Lombardi (28) den beiden Entertainern Dennis und Benni Wolter Rede und Antwort. Die wollten es nämlich ganz genau wissen und fragten den DSDS-Gewinner nach pikanten Details aus seinem Privatleben.

Obwohl es seit seiner Trennung von Sarah Lombardi keine neue Frau an seiner Seite gibt, gibt er die Suche nach einer neuen Partnerin nicht auf. Allerdings gibt er zu, dass es «tatsächlich schwierig» sei, sich als prominente Person zu verabreden. «Du weißt ja nicht, ist sie jetzt auf den Fame aus? Möchte die wirklich die Person kennenlernen», fragt sich Pietro immer wieder und lacht: «Frauen können echt gut lügen». 

« Hatte ich richtig Paranoia in den ersten zwei Jahren»

Die beiden YouTube-Moderatoren haken nach. «Wie oft bekommst du eindeutige Angebote?» wollen sie von Pietro wissen, worauf der Musiker lachend von Autogrammstunden nach Konzerten berichtet, wo ihm schon mal "das eine oder andere" ins Ohr geflüstert wird. Fragen wie «In welchem Hotel bist du?» oder «Hast du Bock?» sind da keine Seltenheit. Aber generell sei er «nicht so der klassische One-Night-Stand-Typ», sagt Pietro über sich selbst.

Die Trennung von Sarah, mit der er einen gemeinsamen Sohn hat, habe ihn schwer zu schaffen gemacht. «Nachdem ich mich getrennt habe, hatte ich richtig Paranoia in den ersten zwei Jahren», erinnert sich Pietro, sagt aber, dass ihm mittlerweile Paparazzi egal sind. Sollte er eine neue Frau kennenlernen, gehe er auch gemeinsam mit ihr raus und würde sich nicht verstecken. Auch für Mädels, die sich nur auf Ruhm aus sind, habe er inzwischen ein kreative Lösung gefunden: «Bevor die in meinem Zimmer is, sind erstmal sieben Leute, die die [filzen, Anm.] wie am Flughaften», scherzt er im Intim-Talk. «Das Handy wird doch weggenommen, mach dir keinen Kopf.»

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.