Latin Grammy Awards

18. November 2016 13:33; Akt: 18.11.2016 13:33 Print

J.Lo knutscht mit ihrem Ex auf der Bühne

Bei den Latin Grammy Awards sang Jennifer Lopez zusammen mit Ex-Mann Marc Anthony ein Duett, überschüttete ihn mit Lob und küsste ihn sogar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Jennifer Lopez hat zur Überraschung des Publikums bei der Verleihung der Latin Grammy Awards am Donnerstag ein Duett mit Ex-Mann Marc Anthony gesungen. Lopez verlieh Anthony, dem Vater ihrer acht Jahre alten Zwillinge, auch den Preis für die «Person des Jahres». Dabei bezeichnete sie ihn auf Spanisch als «lebende Legende».

Anthony habe ihr immer so viel bedeutet, sagte Lopez: «Mein Mentor, eine Zwillingsseele, ein Vater, der nicht nur die Person des Jahres ist, er ist die Person aller Zeiten.» Das Publikum jubelte und forderte das ehemalige Ehepaar auf, sich zu küssen. Lopez und Anthony gaben sich dann auch tatsächlich einen kleinen Kuss.

Anthony widmet Preis den Kindern

Die beiden Musikerkollegen waren von 2004 bis 2011 verheiratet. Als Grund für die Scheidung wurden unüberbrückbare Differenzen angegeben. Mittlerweile ist der 48-jährige Anthony mit dem venezolanischen Model Shannon De Lima (28) verheiratet.

Anthony widmete seinen Preis seinen fünf Kindern. Sie hätten «mehr als irgendjemand anders» Opfer für seine Karriere erbracht, sagte er. Die Latin Grammy Awards wurden in Las Vegas verliehen und live auf dem Sender Univision ausgestrahlt.

Die schönsten Bilder des gemeinsamen Auftritts sehen Sie in unserer Bildstrecke.

(L'essentiel/sda/scy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.