Prostituierte attackiert

10. August 2018 12:10; Akt: 10.08.2018 17:11 Print

Jan Ullrich kommt wieder auf freien Fuß

Der ehemalige Radstar sorgt erneut für Negativ-Schlagzeilen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen schwerer Körperverletzung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Der in Frankfurt am Main vorläufig festgenommene Ex-Radprofi Jan Ullrich kommt wieder auf freien Fuß. Er werde nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft im Laufe des Freitagnachmittags wieder entlassen werden, teilte die Polizei mit. Die Voraussetzungen für eine Inhaftierung lägen nicht vor.

Der 44-Jährige war am frühen Freitagmorgen festgenommen worden, weil er in einem Nobelhotel in Frankfurt am Main eine Escortdame attackiert und verletzt haben soll. Der Tour-de-France-Sieger soll unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden haben. Er schwieg zunächst zu den Vorwürfen.

Er wollte eigentlich eine Therapie beginnen

Es habe von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft. Gegen ihn werde wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Ullrich soll am Donnerstagabend mit dem Privatjet von Mallorca nach Frankfurt gereist sein, um eine Therapie aufzunehmen. Erst vor gut einer Woche hat der Deutsche auf der Ferieninsel für Schlagzeilen gesorgt. Auf dem Grundstück von Til Schweiger soll er auf einen Freund des Schauspielers losgegangen sein.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 12.08.2018 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Als er auf dem Höhepunkt seiner spirtlerkarriere war baben die deutschen Medien ihn in den Himmel gehoben, jetzt wo er im Sinkflug seines Lebens ist , treten sie voll auf ihn. Einfach eine dreckige deutsche Medienlandschaft mit hinterlistigen Redakteuren und einer Gesellschaft die nur mit Ellenbogen sich hocharbeitet und sich des Leides des anderen freut. Typisch deutsch .

  • Fonsi am 10.08.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Jan sollte sich helfen lassen ansonsten läuft er Gefahr in der Klapsmühle zu landen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 12.08.2018 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Als er auf dem Höhepunkt seiner spirtlerkarriere war baben die deutschen Medien ihn in den Himmel gehoben, jetzt wo er im Sinkflug seines Lebens ist , treten sie voll auf ihn. Einfach eine dreckige deutsche Medienlandschaft mit hinterlistigen Redakteuren und einer Gesellschaft die nur mit Ellenbogen sich hocharbeitet und sich des Leides des anderen freut. Typisch deutsch .

  • Fonsi am 10.08.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Jan sollte sich helfen lassen ansonsten läuft er Gefahr in der Klapsmühle zu landen.