Junggesellinnenabschied?

24. März 2019 18:03; Akt: 24.03.2019 18:05 Print

Jennifer Lawrence und Adele feiern wilde Party

Am Freitag mischten sich Schauspielerin Jennifer Lawrence und Sängerin Adele unter die Gäste eines New Yorker Schwulenclubs. Inklusive Trinkspielchen und Tanzeinlagen.

Wie Jennifer Lawrence und Adele gefeiert haben, siehst du im Video. (Video: Wibbitz/Twitter @rbrome/Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit diesen Gästen hat wohl niemand gerechnet. Am Freitagabend feierten Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence und Sängerin Adele in dem New Yorker Schwulenclub Pieces. Doch nicht etwa in einem von Bodyguards abgeschirmten VIP-Bereich, sondern inmitten des anwesenden Partyvolks.

Die Freundinnen besuchten das Event «Frisky Fridays», eine wöchentlich stattfindende Dragshow. Dank der twitterfreudigen Besucher, wie etwa Rich Brome, gibt es zahlreiche Videos, die einen Einblick in den feucht-fröhlichen Mädelsabend an der Christopher Street geben.

Adele verliert Trinkspiel

So sieht man in einem Clip, wie Adele mit ein paar Jungs das Trinkspiel «Musical Shots» spielt. Zu Kylie Minogues «Can't get you out of my head» tanzt sie um einen Tisch herum und muss eins der Shot-Gläser schnappen, bevor die Musik endet. Als sie dabei scheitert, fängt sie an zu lachen und geht nach einem Schubster von Jennifer zu Boden. Anstatt Adele aufzuhelfen, legt sich die Schauspielerin auf der Bühne auf sie.

«Jennifer, wir sind hier nicht bei ‹The Hunger Games›», ruft der Moderator Jennifer zu, als die auf einmal halb auf Adele liegt. «Wie konntest du nur verlieren?», fragt die 28-Jährige die Grammy-Gewinnern gespielt entsetzt.

Jungesellinnenabschied?

Adele lässt dies nicht auf sich sitzen und kreischt ins Mikrofon: «Sie ist verlobt und sollte gar nicht hier sein». Die Verlobung habe nichts mit ihrer Trinkfestigkeit zu tun, argumentiert Lawrence zur Freude der Besucher dagegen.

Einige britische Medien spekulieren bereits, ob die Partynacht womöglich ein geheimer Jungesellinnenabscheid für Jennifer Lawrence war. Die Schauspielerin hat sich vor Kurzem mit ihrem Freund, dem Kunsthändler Cooke Maroney (34), verlobt.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.