US-Star hat Angst

11. April 2019 09:41; Akt: 11.04.2019 09:41 Print

Johansson: «Paparazzi sind kriminelle Stalker»

Die Hollywood-Aktrice wandte sich an die Polizei, nachdem sie von Paparazzi in fünf verdunkelten Autos verfolgt wurde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Bis Paparazzi nicht per Gesetz als kriminelle Stalker gelten, die sie sind, ist es nur eine Frage der Zeit, bis jemand ernsthaft verletzt wird oder stirbt wie Prinzessin Diana», erklärte Scarlett Johnsson (34) in einem offiziellen Statement.

Die Hollywood-Aktrice wurde erst vor Kurzem nach einem TV-Auftritt bei der Jimmy-Kimmel-Show von Paparazzi in fünf verdunkelten Autos verfolgt. «Die haben rote Ampeln überfahren und Fußgänger und andere in Gefahr gebracht, um mir zu folgen. Sie wollten herausfinden, wo ich wohne, um mich und meine Tochter weiter zu stalken.»

Sie erzählt weiter: «All das ist absolut legal. Ich fand, dass es meine Pflicht als besorgte Bürgerin ist, der sich gefährlich genähert und die gestalkt wurde, zu den lokalen [Behörden] zu gehen und dort Hilfe zu suchen.» Weil sie es sicher bis nach Hause schaffte, konnte die Polizei nichts tun.

(L'essentiel/LM)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.