Rapper mit 21 gestorben

10. Dezember 2019 12:20; Akt: 10.12.2019 12:20 Print

Juice Wrlds Privatjet war voller Drogen und Waffen

Nach dem plötzlichen Tod von Rapper Jucie Wrld bleibt die Todesursache weiter unklar. Die Anzeichen auf eine mögliche Überdosis verdichten sich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wars eine Überdosis?

US-Rapper Juice Wrld soll kurz vor seinem Zusammenbruch am Sonntag mehrere Schmerztabletten geschluckt haben. Er habe die verschreibungspflichtigen Medikamente bei einer Kontrolle vor der Polizei verstecken wollen, berichtet das Newsportal TMZ.com.

Was auf eine mögliche Überdosis hinweist: Mittlerweile haben die Behörden bestätigt, dass dem Rapper nach seinem Anfall von den Ärzten Narcan verabreicht wurde, wie The Guardian schreibt. Das Mittel wird bei Überdosen als Gegengift eingesetzt.

Drogen und Waffen an Bord

Jarad Higgins, wie Juice Wrld bürgerlich hieß, flog mit seiner Entourage per Privatjet von Los Angeles nach Chicago, wo die Bundespolizei dann die Reisenden und deren Gepäck untersuchen wollte. Bilder, die TMZ.com vorliegen, zeigen, dass in mehreren Koffern über 30 Kilogramm Marihuana mitgeführt worden sind. Daneben fanden die Polizisten auch «mehrere Flaschen» rezeptpflichtigen Hustensirup.

Außerdem wurden drei Pistolen konfisziert. Zwei Männer seien wegen illegalem Waffenbesitz verhaftet und inzwischen aber wieder freigelassen worden.

Die Autopsie

Am Montag wurde laut TMZ.com die Autopsie durchgeführt. Es seien aber noch weitere toxikologische Untersuchungen nötig, um die tatsächliche Todesursache klären zu können.

Der Medikamentenmissbrauch

Der aufstrebende Rapper hatte sich in der Vergangenheit mehrfach über seine Suchtprobleme und Medikamentenmissbrauch geäußert. Seiner Freundin versprach er öffentlich, dass er von den Tabletten loskommen wolle.

«Du machst so viel durch mit mir. Ich weiß, dass ich dir Angst mache. Scheiß auf Codein», teilte er seiner Freundin im Juli via Twitter mit. Er wolle dem Schmerzmittel künftig komplett fernbleiben.

Juice Wrld erlitt am Sonntag am Flughafen von Chicago einen epileptischen Anfall und verstarb trotz sofortiger ärztlicher Hilfe wenig später im Krankenhaus. Er wurde nur 21 Jahre alt.

(L'essentiel/fim)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Saupreis am 10.12.2019 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und wieder ein Depp weniger

  • jimbo am 10.12.2019 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sorry, mee ween Interesseiert dat? Hunn mer net aner mei wichteg Problemer am Land?

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 10.12.2019 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sorry, mee ween Interesseiert dat? Hunn mer net aner mei wichteg Problemer am Land?

  • Saupreis am 10.12.2019 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und wieder ein Depp weniger