Baby-News

18. Januar 2021 08:55; Akt: 18.01.2021 08:55 Print

Justin Timberlake ist zum zweiten Mal Vater geworden

Das Paar hat die Schwangerschaft komplett aus der Öffentlichkeit gehalten. Nun bestätigt Justin Timberlake die Geburt des Babys und verrät den Namen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Justin Timberlake und Jessica Biel haben ihr zweites gemeinsames Kind bekommen. Dies bestätigt der 39-jährige Sänger in einem Interview mit «The Ellen Show»-Moderatorin Ellen DeGeneres (62), das am Montag ausgestrahlt wird. In einem Preview-Video auf Twitter verrät Justin, dass das zweite Kind ein Junge ist und Phineas heißt.

Die Schwangerschaft haben er und seine Ehefrau Jessica weitgehend geheim gehalten. Die Bestätigung der Geburt ist somit auch das erste Mal, dass die Öffentlichkeit offiziell vom zweiten Kind des Paars erfährt. Ellen wusste bereits länger Bescheid, gehörte jedoch zu einem kleinen Kreis von Eingeweihten. «Du warst eine der Ersten, die es nach unseren Verwandten erfahren hat», erklärt Justin im Interview.

Wie lange Phineas schon auf der Welt ist, verrät Justin im Video nicht. Nur so viel: «Er ist fantastisch und er ist süß. Und niemand schläft momentan.» Der Sänger und die 38-jährige Schauspielerin haben bereits einen fünfjährigen Sohn namens Silas. Die ganze Familie sei begeistert vom Zuwachs. «Wir könnten nicht glücklicher sein und sind sehr dankbar.»

(L'essentiel/Angela Hess)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.