Spendenveranstaltung

08. Mai 2018 07:43; Akt: 08.05.2018 07:48 Print

Katholische Kirche gab Segen für Met-​​Gala

Die diesjährige Spendenveranstaltung des New Yorker Metropolitan Museums stand ganz unter dem Zeichen der Kirche.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dutzende Stars wie Rihanna, Amal Clooney und Donatella Versace haben sich in New York zum prestigeträchtigsten Abend der Modewelt versammelt. Bei der «Met Gala» hieß das Motto am Montag in diesem Jahr: «Himmlische Körper: Mode und die katholische Vorstellungskraft».

Schauspielerin Lena Waithe veranlasste das Thema Kirche dazu, um über ihren schwarzen Anzug einen Umhang in Regenbogenfarben zu tragen – eine Anspielung auf die LGBT-Bewegung (Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender). Popstar Madonna trug einen dunklen Schleier und ein Diadem mit Kreuzen, andere Stars wie Kim Kardashian und Gigi Hadid zeigten sich in goldfarbenen Kleidern. Sängerin Katy Perry schritt mit großen Flügeln über den roten Teppich am Metropolitan Museum.

Die katholische Kirche hatte dem Thema vorher zugestimmt und dem Kostüm-Institut des Met mehr als 50 Stücke vergangener Päpste geliehen. Einige davon waren noch nie außerhalb des Vatikan gezeigt worden. «In der katholischen Vorstellungskraft spiegeln sich die Wahrheit, Güte und und Schönheit Gottes überall, sogar in der Mode», sagte New Yorks Kardinal Timothy Michael Dolan vor der Gala.

Ticket für 30.000 Dollar

In der Modewelt sowie unter vielen Schauspielern und Musikern gilt die «Met Gala» als Party des Jahres. Ein Ticket kostet laut «New York Times» 30.000 Dollar, ein Tisch 275.000 Dollar. Viele Stars werden aber von Labels eingeladen und zahlen die Karten deshalb nicht selbst. Mit der Spendenveranstaltung bestreitet das Kostüm-Institut des Met sein Jahresbudget. Die Leitung der «Met Gala» hat «Vogue»-Chefin Anna Wintour.

Zu den Gästen zählten auch Musiker wie Cardi B., Wiz Khalifa, Jennifer Lopez, Ariana Grande und Donald Glover. Auch die Talkshow-Moderatoren Stephen Colbert und Jimmy Fallon und Schauspieler Frances McDormand, Naomi Watts, Lena Dunham, Sarah Jessica Parker und George Clooney liefen über den roten Teppich.

(L'essentiel/roy/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 08.05.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Oh mein Gott, das ist mehr als geschnacklos!!! Da sind jede Mittel recht nur um (negativ) aufzufallen, dümmlich in die Kamera lächend posieren inbegriffen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 08.05.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Oh mein Gott, das ist mehr als geschnacklos!!! Da sind jede Mittel recht nur um (negativ) aufzufallen, dümmlich in die Kamera lächend posieren inbegriffen.