Friedensangebot

09. Mai 2018 08:57; Akt: 09.05.2018 09:23 Print

Katy Perry lenkt in Streit mit Taylor Swift ein

Der Streit zwischen Katy Perry und Taylor Swift ist schon fast legendär. Jetzt hat Swift Post von ihrer Kollegin bekommen.

storybild

Musikerin Taylor Swift nimmt an einer Party anlässlich der Oscars teil. (Bild: Evan Agostini/Invision/AP/dpa )

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Sängerin Katy Perry schlägt in einem Streit mit ihrer Kollegin Taylor Swift versöhnliche Töne an. Wie Swift am Dienstag in einer Instagram-Story mitteilte, hat sie von Perry ein Päckchen mit einem Olivenzweig und einem Brief erhalten. «Dies bedeutet mir so viel», sagt Swift in einem kurzen Video, wie «People.com» berichtete.

Swift startete am Dienstagabend in Glendale (US-Staat Arizona) ihre Tour zum neuen Album «Reputation». Perrys Geschenk habe sie in ihrer Künstlergarderobe vorgefunden, gab die Sängerin an. «Thank you Katy», bedankte sich Swift laut US-Medienberichten mit einem Herz-Emoji versehen. Instagram Stories sind in dem sozialen Dienst nur für 24 Stunden sichtbar.

Die beiden ehemals befreundeten Popstars sollen bereits seit mehreren Jahren zerstritten sein. Swift hatte Perry 2014 vorgeworfen, sie habe eine ihrer Tourneen sabotieren wollen, Perry hingegen gab Swift die Schuld an dem Zerwürfnis. Schon im vorigen Jahre hatte Perry öffentlich erklärt, den Streit beilegen zu wollen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stutenbeisserei am 09.05.2018 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Klugheit und Mut VS selbstverliebte Tussi

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stutenbeisserei am 09.05.2018 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Klugheit und Mut VS selbstverliebte Tussi