Postings

11. Mai 2021 13:08; Akt: 11.05.2021 13:48 Print

«Kelly Family» bricht nach Barbys Tod ihr Schweigen

Es war eine schwere Zeit für die «Kelly Family »nach dem Tod ihrer geliebten Schwester. Jetzt melden sich Angelo, Patricia & Co wieder zu Wort.

storybild

Die Kellys nehmen Abschied von ihrer Schwester Barby. (Bild: Helen Sobiralski / Universal Music)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Unsere geliebte Schwester Barby ist nach kurzer Krankheit vor wenigen Tagen von uns gegangen. Wir sind in tiefer Trauer und bitten um Verständnis, dass wir uns derzeit nicht weiter dazu äußern. Wir werden Barby unendlich vermissen und sie immer in unseren Herzen tragen. Danke für Eure Anteilnahme und Gebete», hieß es auf der offiziellen Facebook-Seite der Kellys. Jetzt melden sich die Geschwister nach und nach persönlich zu Wort.

Den Anfang machten Angelo und Joey Kelly, jedoch gingen sie bei ihren Postings nicht auf den Tod ihrer Schwester ein, sondern bewarben nur ihren Online-Shop bzw. einen Charity-Marathonlauf. Anders hält es Patricia Kelly. Sie teilt ihren Fans in einem Video auf Instagram mit: «Es geht uns den Umständen entsprechend gut. Natürlich waren das extrem harte Wochen. Es ist immer noch hart und immer noch surreal. Wir vermissen Barby sehr, wir lieben sie sehr und für mich ist Barby heiliger Boden. Deswegen möchte mich nicht so sehr dazu äußern.»

«Barby ist für mich ganz, ganz besonders. [...] Tausend Dank für all die unglaublich rührenden Kommentare, für all die Liebe, die ihr Barby und uns schenkt. Ihr wart eine unglaubliche Stütze in diesen sehr schweren Momenten», blickt die 51-Jährige mit Schmerz auf die vergangenen Wochen. Abschließend wird ein Schwarz-Weiß-Foto von Barby gezeigt, das Patricia auf einer Anrichte stehen hat.

Ballerina-Auftritt als Hommage an Barby

Maite Kelly teilte auf Instagram eine kleine Anekdote: «Genau wie Barby diejenige war, die mir als Kind immer die Bluse richtete und die Schleife in mein Haar einflocht, werde ich mich an diesem Tag so schön wie möglich für die Bühne machen.»

Sie bat ihre Schneiderin, ihr für den Auftritt beim ZDF-Fernsehgarten einen Rock im Ballerina-Stil zu nähen – als Hommage an ihre Mama und an Barby. «Denn sie beide waren Ballerinas. Und auch die Worte meiner Mama an ihrem Sterbebett werden mich für immer begleiten: 'Keep on singing!'», so Maite.

Auch Michael Patrick Kelly nimmt mit einem ergreifenden Posting von seiner kleinen Schwester Abschied. Er hat Fotos von sich und Barby auf Instagram hochgeladen und schreibt: «Somewhere down the line, I’m sure we’ll meet again.» Eigentlich wollte der Sänger in dieser Woche neue Musik veröffentlichen, aber er habe seiner Plattenfirma gesagt, dass er noch mehr Zeit brauche. «Miss you so much», so der 43-Jährige. 

(L'essentiel/dob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.