Gesponsert von Amazon

12. März 2018 12:51; Akt: 12.03.2018 12:54 Print

Khloé schmeißt vor der Geburt eine Riesen-​​Party

Khloé Kardashian ließ sich bei ihrer Babyparty nicht lumpen: Pinkes Dekor und Blumen, so weit das Auge reicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Khloé Kardashian (33) ist zurzeit mit ihrem ersten Kind von Freund und Basketballstar Tristan Thompson (26) schwanger. Erst kürzlich hat sie bekannt gegeben, dass sie ein Mädchen erwartet.

Bis zum Geburtstermin kann es aber nicht mehr lange dauern, denn am Samstag feierte die Schwangere mit Familie und Freunden eine Babyparty.

Stormi Webster war der heimliche Stargast

Zu Gast war neben Khloés berühmten Schwestern auch ihre Großmutter Mary Jo Shannon (83), die sich sonst nur selten in der Öffentlichkeit zeigt.

Für eine weitere Überraschung sorgte Kylie Jenner (20), die zur Party ihre Tochter Stormi mitbrachte und ein Foto von ihr auf Social Media teilte: Es ist die dritte Aufnahme von Stormi, die Kylies Follower zu sehen bekamen.

Pink, Pink und nochmals Pink

Wie bei den Kardashians üblich wurde die Party-Location pompös dekoriert. Zwei große, aus Blumen gesteckte Elefanten, die von unzähligen pinkfarbenen Ballons umgeben waren, bildeten den Mittelpunkt der Kulisse. Die Babyparty war fast ausschließlich in Pink gehalten.

Die Fotos von Khloé Kardashians Babyparty sehen Sie in der Bildstrecke.

(L'essentiel/anh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.